Edelsteinkönigin: Suche nach neuer Majestät hat begonnen

Edelsteinkönigin: Suche nach neuer Majestät hat begonnen

In sieben Monaten dankt Edelsteinkönigin Julia Heß ab. Der Termin zur Krönung einer neuen Majestät steht bereits fest. Junge Damen, die sich der Region verbunden fühlen, können sich ab jetzt auf das Amt bewerben.

Birkenfeld. Noch sieben Monate dauert die Regentschaft der amtierenden Deutschen Edelsteinkönigin Julia Heß. Aber die Suche nach einer neuen Majestät ist schon in vollem Gange.
Der Ort und der Termin der Krönung stehen bereits fest: Am Sonntag, 5. August, präsentiert der Förderverein Deutsche Edelsteinstraße die neue Juwelen-Königin während des Edelsteinschleifer- und Goldschmiedemarktes im Stadttheater von Idar-Oberstein erstmals der Öffentlichkeit.
Traditionell werden alle Informationen zum neuen Gesicht der Edelsteinregion bis dahin streng geheim gehalten.
Jetzt sind alle jungen Damen angesprochen, die sich ihrer Region verbunden fühlen und mit Selbstbewusstsein und Begeisterung die Deutsche Edelsteinstraße für zwei Jahre präsentieren möchten.
Die neue Majestät darf sich auf 24 aufregende und erlebnisreiche Monate freuen. Dabei gibt es viele Gelegenheiten, interessante Persönlichkeiten aus Politik, Sport, Wirtschaft und Medien kennenzulernen.
Der Förderverein Deutsche Edelsteinstraße koordiniert die Termine der Edelsteinkönigin und ihre Begleitung bei Auftritten. Außerdem bearbeitet der Verein die zahlreichen Anfragen von Institutionen, Firmen und Pirvatleuten und unterstützt die Königin bei allen Sachfragen und Herausforderungen.

Neues Auswahlverfahren



"Auch mit dem Ehrenamt der Edelsteinkönigin haben wir uns in den letzten Wochen intensiv auseinandergesetzt und sind zurzeit dabei, das Auswahlverfahren den heutigen Anforderungen anzupassen", sagt Martin Schupp, Präsident des Fördervereins Deutsche Edelsteinstraße.
Eins bleibt jedoch bestehen: Die Auswahl der neuen Deutschen Edelsteinkönigin erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Erst am Abend der Krönung wird das Geheimnis um die neue Majestät gelüftet. red