Effektiv gearbeitet

LAUFELD. (ks) Nachdem er 26 Jahre den Sportverein Laufeld leitete, wurde Otmar Klas zum Ehrenvorsitzenden ernannt und erhielt die silberne Ehrennadel des Fußballverbandes.

Als beispielhaft für die heutige Zeit, in der viele Vereine große Nachwuchssorgen in der Besetzung ihrer Vorstände haben, kann man das 26-jährige Wirken von Otmar Klas als Vorsitzender des Sportvereins Laufeld bezeichnen. "Nachdem die jungen Wilden aufgemuckt hatten", wie er heute beschreibt, übernahm Klas 1980 mit 22 Jahren, mit einer noch jüngeren Mannschaft, die Leitung des SV. Der Verein hatte knapp über 200 Mitglieder. Man spielte Fußball in Jugend- und Seniorenteams. Viele betrachteten damals den Wechsel mit Skepsis. Unbegründet, wie sich spätestens bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung herausstellte, als Klas an seinen Nachfolger Michael Weber einen intakten Verein mit knapp 500 Mitgliedern und einer intakten Vereinsleitung übergab. Otmar Klas beschreibt seinen Weg: "Mein Wohnort war damals wie heute Wittlich und eigentlich zu weit weg vom Geschehen. Ich habe mir über die ganzen Jahre eine Mannschaft schaffen können, wo jeder Fachmann für seinen Part war und selbstständig und effektiv arbeitete." Priorität hatte die Jugendarbeit. "Auch hier galt, allein geht nichts, nur gemeinsam sind wir stark." So entstand eine Spielgemeinschaft von Hasborn bis Manderscheid, in der zuletzt 23 Mannschaften aller Altersklassen erfolgreich vertreten waren. "Dann musste ein Zugpferd her, Vorbilder geschaffen werden", erinnert er sich. Es entstand mit den Nachbarvereinen eine funktionierende Spielgemeinschaft im Seniorenbereich. Die Mannschaft spielt heute in der Verbandsliga, eine Zweite in der A-Klasse. In hervorragender Zusammenarbeit mit der Gemeinde wurde die Sportanlage saniert. Nach dem Bau der Grafschaftshalle wurde unter der Federführung von Klas aus dem Fußballclub ein Verein.