Meinung Eher Wunschdenken als Wirklichkeit

Ein Blick auf die nackten Zahlen von 163 zugelassenen E-Autos im Vergleich zu den knapp 75 000 Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor im Landkreis zeigt, dass man auf dem Land noch weit von der sogenannten Mobilitätswende entfernt ist.

 Kommentarfoto_Moeris.pdf

Kommentarfoto_Moeris.pdf

Foto: TV/Eltges, Stefanie

Das Zeitalter der Elektromobilität für den ländlichen Raum liegt – die Zahlen können nicht lügen – noch in einiger Entfernung. Obwohl die Anmeldezahlen steigen, bleiben E-Autos auf dem Land, wo Reichweite gefordert ist, in absehbarer Zeit wohl weiterhin Ladenhüter. Ganz nebenbei gesagt: Selbst in der Bundeshauptstadt Berlin liegt der Anteil der zugelassenen Fahrzeuge mit Hybrid oder Elektroantrieb gerade mal bei einem Prozent. Solange der Liter Benzin also noch keine zehn Euro kostet, bleibt die große Vision von der elektromobilen Gesellschaft wohl eher Wunschdenken als Wirklichkeit.
c.moeris@volksfreund.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort