Ehrenbrief für Fritz Kaßner

REIL. (red) Fast 75 Prozent der Mitglieder der SPD Reil kamen zur Versammlung, bei der ein neuer Vorstand gewählt wurde. Fritz Kaßner, der seit 1979 dem Vorstand angehört, kandidierte nach 14 Jahren nicht mehr für den Vorsitz.

Er wollte einem jüngeren Mitglied die Verantwortung übertragen. Kreisvorsitzender Günter Rösch ging auf das umfangreiche Wirken von Kaßner in Reil, im Verbandsgemeinderat, im Kreistag und im Kreisvorstand ein. Rösch und der Landtagsabgeordnete Dieter Burgard überreichten Kaßner im Auftrag von Bundeskanzler Gerhard Schröder, der auch Bundesvorsitzender der SPD ist, den Ehrenbrief der Partei. Kurt Beck, Ministerpräsident und Landesvorsitzender der SPD, ließ ebenso seinen Dank überbringen und würdigte Fritz Kaßners langjährige Verdienste mit der Verleihung der Willy-Brandt-Medaille. Die Versammlung wählte Eleonore Roth zur ersten Vorsitzenden, zum Stellvertreter Artur Greis, zum Kassierer Rainer Weirauch, zu Beisitzern Dagmar Barzen und Fritz Kaßner. Klaus Ley nimmt das Amt des Kassenprüfers wahr. Ortsbürgermeister Artur Greis bilanzierte die Arbeit im Gemeinderat und zeigte Perspektiven für die Weiterentwicklung der Weinbaugemeinde Reil auf.