Eiche unterm Hammer

Dreis/Landscheid · Auf dem Grundstück des Dreiser Schlosses fiel im Februar ein Baumriese um und beschädigte ein Haus sowie zwei Autos. Der Stamm der etwa 200 Jahre alten Eiche wurde nun an einen Privatmann aus Esch verkauft.

Dreis/Landscheid. Anfang Februar sorgte der Umsturz einer etwa 200 Jahre alten Eiche auf einem Privatgrundstück des Dreiser Schlosses für Aufsehen und Schrecken. Niemand wurde verletzt, es entstand aber ein hoher Sachschaden. Der Parkbaum stürzte auf ein Haus und beschädigte außerdem zwei Autos. Äußerliche Schäden an der Eiche konnte man damals nicht erkennen.
Der Grund des Sturzes war schnell gefunden: faule Wurzeln, die aussahen wie ein Schwamm.
Der Stamm hingegen ist gesund und wurde kürzlich für 700 Euro an einen Privatmann aus Bruch verkauft und wird für Schreinerarbeiten verwendet. Etwa 3,20 Meter ist er lang und der Preis pro Festmeter, insgesamt 3,68, beträgt rund 190 Euro. Zwischenzeitlich wurde das Holz bei der Firma Forst-Service Raskop in Landscheid gelagert.
Beeindruckend und überdurchschnittlich groß ist der Durchmesser des Stammes: 1,25 Meter und er wiegt etwa 4,5 Tonnen. Den Grund für das schnelle Wachstum nennt der Leiter des Forstamts Wittlich, Ulrich Frömsdorf: "Der Baum hat alleine gestanden und Raum zum Wachsen gehabt."
Der Verkauf des Stammes wurde über das Forstrevier Landscheid, das zum Forstamt Wittlich gehört, abgewickelt.