Eigenes Wachstum

VELDENZ. (gkl) Seit einigen Jahren haben die Mosel Festwochen auch den Weinort Veldenz und dort speziell die evangelische Kirche als Spielstätte für ihr Festival entdeckt. In diesem Jahr wird es dort in Kooperation mit dem Sozialverband des VdK Veldenz am Sonntag, 11. September, um 17 Uhr ein Konzert geben.

Es steht unter der Überschrift "Musikalische Auslesen - Eigenes Wachstum" und gibt damit zu erkennen, dass ausgewählte Werke des Barock und der Klassik von moselanischen Musikern interpretiert werden. Mit Querflöte, Klarinette und Trompete werden gleich drei Soloinstrumente das musikalische Geschehen bestimmen. Fredericke Roth interpretiert das B-Dur-Konzert für Klarinette und Streicher von Carl Stamitz, einem der größten Vertreter der Mannheimer Schule. Daniel Reiter verantwortet den Solopart in Giuseppe Torellis Sonate D-Dur für Trompete, Streicher und Basso continuo sowie im Trompetenkonzert des tschechischen Meisters Johann Baptist Georg Neruda. Gerda Koppelkamm-Martini interpretiert die Suite Nr. 2 in h-Moll, BWV 1067, mit der Johann Sebastian Bach eine optimale Synthese zwischen dem französischen Ouvertürenstil und dem Solokonzert gelang. Ohne solistische Mitwirkung erklingt durch die Camerata Cusana, die sich unter der Leitung von Wolfgang Lichter schon seit einigen Jahren einen respektablen Ruf als Streicherensemble erworben hat, das Divertimento D-Dur, KV 136, von Wolfgang Amadeus Mozart. Infos und Karten beim VdK Veldenz, Telefon 06534/933216 oder bei den Mosel Festwochen, Telefon 06531/3000.