Ein Abschied und viele Auszeichnungen

Ein Abschied und viele Auszeichnungen

Ein Dirigent weniger - ein Ehrendirigent mehr: Während sich Andreas Schmitt aus beruflichen Gründen aufhört, ist Hermann Offer zum Ehrendirigenten ernannt worden. Das Jahreskonzert des Orchesters war gleichzeitig Anlass auf 2010 zurückzublicken.

Bernkastel-Kues. (red) Der Familienabend der Musikvereinigung der Stadt Bernkastel-Kues begann mit dem Einzug der Musiker, die in den voll besetzten Saal des Jugendheims marschierten. Eröffnet wurde das Konzert, das unter der Leitung von Andreas Müller stand, mit dem Konzertmarsch "Arsenal" und dem Potpourri "Abba in Concert". Der Saal war im Stil der 70er Jahre dekoriert und bot so das passende Ambiente für die größten Hits der schwedischen Popband.

Als Vorsitzender Thomas Wüsten seinen Rückblick über das vergangene Jahr beginnen wollte, wurde er durch einen Zwischenruf einer jungen Musikerin unterbrochen. Sie führte aus, dass diese Information wohl besser und interessanter durch sie, unterstützt von drei weiteren Musikerinnen, dem Publikum nähergebracht werden könnte. So stellten Mara Wüsten, Carolin Hettgen, Kira Wüsten und Lilli Probst, die zwischen sieben und elf Jahre alt sind, das Jahr 2010 aus ihrer Sicht vor.

Als der Vorsitzende wieder das Mikrofon übernahm, hatten er und Catherina Coen die Aufgabe, den Dirigenten Andreas Müller zu verabschieden. Müller leitete die Musikvereinigung seit 2007 und muss das Dirigat aufgeben, da sich sein Studium dem Ende zuneigt und er wegen der nun anstehenden Prüfungen aus zeitlichen Gründen sein Engagement nicht mehr fortsetzen kann.

Schriftführer Dieter Port zeichnete Musiker für ihre Treue zur Musikvereinigung aus. Für fünfjährige Mitgliedschaft erhielten Luisa Klös, Carolin Hettgen, Franziska Schmitgen, Mara Wüsten und Kevin Schwab das Jugendehrenzeichen in Silber. Das Ehrenzeichen in Bronze für zehnjährige Mitgliedschaft überreichte er Lisa Bonerz, Peter Coen und Christoph Coen.

Eine besondere Aufgabe wartete dann auf Thomas Wüsten. Er ernannte Hermann Offer wegen dessen herausragenden Einsatzes für die Musikvereinigung zum Ehrendirigenten. Musikalisch wurde der Abend durch die Vorstellung der einzelnen Ausbildungsgruppen fortgesetzt. Als Erstes stellten sich unter der Leitung ihrer Ausbilderin Gaby Kappes zwei Blockflötengruppen vor. Die elf Mädchen und Jungen zeigten, was sie schon alles gelernt haben.

Gefolgt wurden sie von der Instrumentalgruppe. Es ist den 15 jungen Musikern und ihrem Dirigenten Paul Peter Coen gelungen, in nur zwei Wochen ein Musikstück einzustudieren, das beim Publikum mit Applaus bedacht wurde.

Ebenfalls von Paul Peter Coen geleitet wurde das Jugendorchester. Die 18 Musiker spielten drei Musikstücke.

Nach einer Pause wurde das Konzert mit "Let Me Entertain You", "Tanz der Vampire", "Rock It" und "Böhmischer Traum" fortgesetzt. Dass es dem Publikum gefallen hat, war nicht zuletzt daran ersichtlich, dass der Applaus auch nach drei Zugaben noch nicht abreißen wollte.

Mehr von Volksfreund