Ein Bett für Reitz

SIMMERN/MORBACH. (WD/iro) Voraussichtlich kann Edgar Reitz im Frühsommer zum ersten Mal in seinem Raum im Simmerner Schinderhannes-Turm übernachten. Dort hat der Ehrenbürger von Simmern lebenslanges Wohnrecht. Derzeit wird das Gebäude saniert.

59 recht unterschiedliche Treppenstufen muss Edgar Reitz überwinden und zwei uralte Holztüren aufschließen, um ab dem kommenden Frühsommer in sein Turmstübchen zu gelangen. Hinter meterdicken Mauern, hoch über den Dächern der Simmerner Innenstadt und unter der schieferbeschlagenen Haube im obersten Geschoss des Schinderhannesturms liegt das Domizil, das der weltbekannte Regisseur beziehen wird. Als Schöpfer des vielfach prämierten Filmepos "Heimat" wurde ihm zu seinem 70. Geburtstag im Jahr 2002 die Ehrenbürgerwürde der Kreisstadt im Hunsrück verliehen. Damit verbunden ist für den gebürtigen Morbacher auch ein lebenslanges Wohnrecht im Dachgeschoss des Schinderhannesturms. Seit drei Jahren wartet nun Reitz auf sein Turmzimmer. Nach Angaben von Manfred Faust, Bürgermeister der Verbandsgemeinde und der Stadt Simmern in Personalunion, ist dies für den Regisseur, der in München lebt, eine "Herzensangelegenheit". Der Stadtrat gab grünes Licht für den seit langem geplanten Umbau. Die Arbeiten haben nach Angaben von Faust bereits begonnen. In Abstimmung mit den Denkmalpflegern hat der Simmerner Architekt Hans Peter Michel ein neues Turmkonzept entwickelt, in dem auch eine Bettstatt für Reitz entstehen soll. Im Untergeschoss des um 1320 gebauten ehemaligen Pulverturms wird weiterhin die bei den Besuchern sehr beliebte Schau zum Leben und Tod des legendären Schinderhannes zu sehen sein. Vom 26. Februar bis zum 19. August 1799 saß nämlich hier der berüchtigte Räuberhauptmann im dunklen Verlies. Die Umbaupläne sehen auch künftig eine Nutzung des ersten und zweiten Stocks für Veranstaltungen und Familienfeiern vor. Im dritten Stock, hoch unterm Dach, entsteht dann ein kleines Zimmer für Edgar Reitz mit Nasszelle und Kochnische. Schätzungsweise zwei bis drei Mal im Jahr will Ehrenbürger Reitz in Simmern Station machen.