Ein bisschen Spaß muss sein

Zur Eröffnungsshow des vierten Oktoberfests im Kloster Machern boten die Macher ein interessantes Programm. Mit SWR 4 "Wir bei Euch" sorgten namhafte Stars für eine ausgelassene Stimmung.

Wehlen/Kloster Machern. Traditionell beginnt Ende September das Oktoberfest im Festzelt am Kloster Machern. Eindrucksvoll startete die vierte Auflage mit der von SWR 4 organisierten Veranstaltung "Wir bei Euch". Die gut 600 Besucher der Auftaktveranstaltung wollten abtanzen, abschalten und sich bei der leichten Kost der Musikanten wohlfühlen. Schnell hatte Nik P. die Gäste im Griff. Nicht nur sein Hit "Ein Stern" sorgte schon früh für ausgelassene Stimmung, das rhythmische Klatschen wurde vom gleichmäßigen Schwingen des Holzfußbodens aufgegriffen.

SWR4 ist regelmäßig in Rheinland-Pfalz unterwegs und bringt die Stars volksnah zu den Hörern. Munter moderierte Rainer Pleyer durch das Programm.

Doch bevor es so richtig losging, sorgte SWR 4-Programmdirektor Wolfhard Klein für den Fass-Anstich. Nach zwei kräftigen Schlägen mit dem Holzhammer lief das würzig schmeckende Festbier in die Maßkrüge. Mit seinen 5,3 Prozent Alkohol sei das untergärige, malzaromatische Bier süffig, sagte Braumeister Michael Berthold.

Im Festzelt am ehemaligen Zisterzienserinnenkloster geht es derweil rund. "Wir sind wegen Roberto Blanco hier", geben Bettina Zezanovic aus Hetzhof und Nathalie Franzen aus Bombogen offen zu. "Einwandfrei, der sieht ja noch besser aus als in der Zeitung", schwärmt Bettina Zezanovic und ist fasziniert vom "sagenhaften Hüftschwung. Holla, die Waldfee"!

Begeleitet von Macherner Oktoberfestchor gaben die Stars Gassenhauer aus vergangenen Zeiten zum Besten. Nicht nur bei "Deine Spuren im Sand" (Bata Illic), "Africa" (Ingrid Peters) oder "Ein bisschen Spaß muss sein" (Roberto Blanco) war das Publikum textsicher. Zahlreiche Fotoapparate wurden gezückt, egal ob jung oder alt, Mann oder Frau, sie alle standen Schlange an der Bühne und sangen begeistert mit.

Die Musiker des Schwarzwaldquintetts griffen die gute Stimmung auf und schafften nach der offiziellen Veranstaltung einen nahtlosen Übergang mit Stimmungsliedern in einen ausgelassenen Abend.

Wer beim Macherner Oktoberfest mitfeiern will, kann dies an den nächsten sechs Wochenenden tun.