Ein Dank an alle Helden

Das ehrenamtliche Engagement im Kreis Bernkastel-Wittlich kann sich sehen lassen, das belegen nicht zuletzt die für den Wettebewerb "Helden im Alltag" eingegangenen Bewerbungen, über die am Mittwoch die Jury beriet.

Bernkastel-Kues/Wittlich. Viele haben sich beworben, zehn davon hat eine Jury, in der Landrätin Beate Läsch-Weber, Michael Arens als RWE-Vertreter und TV-Reporterchef Lars Oliver Ross vertreten waren, am Mittwoch ausgewählt. Nach der Jury-Sitzung war man sich einig: Alle, die sich beim Wettbewerb "Helden im Alltag", den der Trierische Volksfreund zusammen mit RWE Rhein-Ruhr im Kreis Bernkastel-Wittlich ausgeschrieben hatte, beworben haben, sind Helden. Leser stimmen per Telefon ab

Der TV und RWE bedanken sich schon jetzt bei allen Bewerbern. Und so geht es weiter: Ein Mitarbeiter des Volksfreunds wird mit den zehn auserwählten Kandidaten, die sich durch außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement für die Endausscheidung qualifiziert haben, in Verbindung setzen. Vom 11. bis zum 15. Juni werden alle ausgewählten Helden und ihre Projekte im TV vorgestellt. Dann sind die Leser an der Reihe. In einer Telefonabstimmung können Sie darüber entscheiden, wer in diesem Jahr zum Helden des Alltags gekürt wird. Der Sieger erhält 3000 Euro für sein Projekt oder seinen Verein, der Zweitplatzierte 2000 Euro, der Dritte 1000 Euro. Die Siegerehrung wird im Juli stattfinden. Unter den Teilnehmern der Telefonabstimmung werden zudem drei Gourmetmenüs für je zwei Personen im Weinromantik-Hotel Richtershof in Mülheim verlost. Die zehn Helden in der Endausscheidung sind Siggi Schneiders, Kröv; Eliabeth Pütz, Wittlich; Erwin Klasen, Gonzerath; Melanie und Ernst Kaufmann, Neumagen-Dhron; David Schlösser, Salmtal; Yaghoub Khoschlessan, Bernkastel-Kues; Martina Dany, Wittlich; Marianne Kraus, Wittlich; Michaela Schauf , Meerfeld; Gaby Hörzer, Morbach.