Ein Denkmal für Graf Jerrihans

Am 1. Mai eröffnen die Dörfer der einstigen Grafschaft Veldenz den "Seitensprung Graf Georg Johannes Weg". Der Rundweg des Prädikatswanderweges Moselsteig würdigt einen Pfalzgrafen, der sich einen Platz in den Herzen der Menschen bewahrt hat.

Veldenz. Über Naturpfade schlängelt er sich durch das Hinterbachtal und das angrenzende Wellersbachtal. Vorbei an imposanten Zeitzeugen wie dem Pioniersfelsen und dem sagenumwobenen Rittersturz-Fels oder mehreren Mühlen geht es zum Veldenzer Hammer. Das einstige Berg- und Hüttenwerk erinnert an den Betreiber Johann Franz König, einen angeheirateten Verwandten der Hunsrücker Stahlmagnaten Stumm. Doch nicht ihm setzen die Dörfer der einstigen Grafschaft Veldenz mit dem neuen "Seitensprung Graf Georg Johannes Weg" ein Denkmal.
Der Rundweg, der am 1. Mai eröffnet wird, würdigt vielmehr einen Mann, der etwa 200 Jahre früher lebte: Graf Georg Johann I. (1543 bis 1592), auch Georg Hans oder Jerrihans genannt. Der Pfalzgraf lebte zwar im pfälzischen Lützelstein, wo er und seine Frau auch bestattet wurden. Aber er ist dort wie an der Mosel oder in den heute französischen Orten der einstigen Grafschaft Pfalz-Veldenz mit mehr als 200 Gemeinden bis heute unvergessen. Durch seine Ehe mit Anna Maria, Tochter des Schwedenkönigs Gustav I. aus dem Hause Wasa, das sich damals erstmals mit den Wittelsbachern verband, wurde er sehr wohlhabend.
So gründete er 1568 etwa Pfalzburg, das heutige französische Phalsbourg, das 1570 von Kaiser Maximilian Stadtrechte erhielt. Außerdem galt er als Befürworter von freiem Handel und Toleranz, was mit dazu beigetragen haben dürfte, dass er sich über Jahrhunderte einen Platz in den Herzen der Menschen sicherte. Doch ein Händchen für Geld hatte Jerrihans nicht. Seiner Witwe hinterließ er Schulden, die ähnlich hoch waren wie das riesige Vermögen, das sie in die Ehe eingebracht hatte.
Der Seitensprung des Prädikatswanderweges Moselsteig wird am Freitag, 1. Mai, ab 9.30 Uhr eröffnet. Nach einem etwa einstündigen Festakt startet um 10.30 Uhr eine geführte - 14 Kilometer lange - Eröffnungswanderung. Abschließend warten in und um die Veldenzer Villa Romana Live-Musik sowie Essen und Getränke. Eine Anmeldung für die gebührenfreie Wanderung ist nicht erforderlich. urs