Ein dreifaches Kreiau für Jakob Eller

Ein dreifaches Kreiau für Jakob Eller

Er wohnt auf der Schääl Saidt, seine ehemalige Werkstatt, das "Bibpailennest" ist benannt nach einer Wittlicher Sagengestalt, er spricht noch Platt und wird heute 80 Jahre alt: Jakob Eller.

Wittlich. Geboren wurde Jakob Eller in der Unteren Kordel am 25. April 1933, als Sohn der Eheleute Hanni Eller und Ehefrau Katrina Eller. Der Vater war Stellmacher und in diesen Beruf wuchs der Sohn mit hinein.
Erfahrung im Handwerk der Stellmacher machte Jakob Eller in Nordrhein-Westfalen. Wieder zurück in Wittlich besuchte er heimlich die Meisterschule und legte irgendwann den überraschten Kollegen den Meisterbrief als Schreiner auf den Tisch: typisch Eller Jakob.
Sein Firmenwagen, ein Ford Transit, diente ihm als Berufs-, Einkaufs- und Urlaubsfahrzeug: "Da war es dann schon mal ganz schön eng, wenn wir zu viert auf der Vorderbank saßen", erinnert er sich.
Dazu ist Eller Jakob ein Vereinsmensch, der viele Ehrenämter hat. Mit Herzblut leitete er 19 Jahre lang die Geschicke des Kolpingvereins und ist jetzt dessen Ehrenvorsitzender. Er ist Mitbegründer der Narrenzunft Rot-Weiß und war Mitglied der Feuerwehr. Seine Tenorstimme erklang seit 1949 im Männerquartett 06. Der Jubilar ist, was man eine Frohnatur nennt.
Jakobstage im Bibpailennest


Natürlich spricht er Deutsch und Platt. Seine Mundartvorträge sind legendär, da nimmt er sich auch selbst auf die Schippe: "Bei der Lieferung einer zu hohen Eckbank schnitten wir einfach die Füße ab und kürzten auch gleich die Beine von Tisch und Stühlen." Berühmt waren die Jakobstage. An seinem Namenstag gaben sich die Gratulanten die Klinke in die Hand. In der ausgeräumten Werkstatt in der Römerstraße waren dann bis zu 150 Gäste! Sein ganzes Können als Stellmacher und Schreinermeister widmete er den Karnevalisten der Schääl Saidt. Unter seiner Regie stellten die "Wagenbauer" jedes Jahr prämierte Motivwagen für den Umzug her. Seine Werkstatträume dienen heute der Mundartgruppe "Rummelsbaacher Bibpailen", deren Namensgeber Jakob Eller ist, als Domizil. Das "Bibpailennest" ist für Jakob Eller der Versammlungsort, an dem er immer wieder seine alten und neuen Freunde begrüßt. Für seinen unermüdlichen Einsatz und seine Hilfsbereitschaft ist er zum Ehrenmitglied und Ehrenvorsitzenden der Schääl Saidt e.V. geworden. Da er gesundheitlich nicht mehr der Schnellste auf den Beinen ist, freut er sich über jeden Besucher, der ihm daheim ein kurzweiliges "Schdegkelschi vazehlt", also mit ihm übers Stadtgeschehen plaudert. WP