1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Ein elektrisches Rolltor für die Turnhalle

Ein elektrisches Rolltor für die Turnhalle

Zeltingen-Rachtig. (red) Mit finanzieller Unterstützung von außen haben über 30 engagierte Rachtiger Bürger ihre Turnhalle modernisiert.Wenn eine Turnhalle 77 Jahre alt ist, fallen unweigerlich Sanierungen an.

Schwierig wird es aber, wenn für diese Arbeiten das Geld fehlt. Marita Junglen, Vorsitzende des Turnvereins, und ihr Stellvertreter Karl-Heinz Kappes machten sich auf die Suche nach Hilfe. Ein Gespräch mit Marco Roth brachte sie weiter. Der erklärte sich bereit, bei Beschaffung und Einbau eines elektrisch betriebenen Aluminium-Rolltores mitzuhelfen. Von seinem Arbeitgeber RWE Rhein-Ruhr erhielt er für den Kauf des Tores eine Anschubfinanzierung von 2000 Euro aus der Aktion "Aktiv vor Ort".

Der schwere Filzvorhang, der bislang Turnhalle und Geräteraum von einander getrennt hatte, wurde nun entfernt und das neue Rolltor eingebaut. Parallel zu diesen Arbeiten zog eine weitere Gruppe freiwilliger Helfer eine neue Decke ein und erneuerte Heizung, Lüftung und Beleuchtung.

Insgesamt waren die freiwilligen Helfer mehr als 500 Stunden unentgeltlich für die Gemeinde tätig. Ortsbürgermeister Kappes ist stolz auf seine Mitbürger: "Dank dieser vorbildlichen Initiative ist die Turnhalle, die von mehreren Kinder-, Jugend- und Seniorenturngruppen sowie vom Kindergarten genutzt wird, wieder in einem attraktiven und zeitgemäßen Zustand, der die Freude an der sportlichen Bewegung unterstützt."