Ein Förderer der Jugend

BERNKASTEL-KUES. (red) Mit einer Mischung aus Märschen, Musicals, Swing, Pop und Filmmusik begeisterte die Musikvereinigung der Stadt Bernkastel-Kues das Publikum. Unter der Leitung des neuen Dirigenten Dirk Ost zeigte das Ensemble sein Können. Besonders pfiffig: Die Wände des Jugendheims waren mit den Programmpunkten des Konzertes dekoriert.

Die Musikvereinigung Bernkastel-Kues hat im Rahmen des Familienabends ihren langjährigen Dirigenten Hermann Offer offiziell verabschiedet. Vorsitzender Hans-Rudolf Bonerz bedankte sich für 15 Jahre Engagement und Einsatz im Dienste der Musikvereinigung und der Stadt Bernkastel-Kues. Neben vielen Konzerten im In- und Ausland zählen die beiden Jubiläumsfeiern zum 90. und 100. jährigen Bestehen der Musikvereinigung zu den Höhepunkten von Offers Dirigententätigkeit. Sein Drängen auf permanente Jugendwerbung und -förderung zeigt sich im niedrigen Durchschnittsalter der Musikerinnen und Musiker von 23 Jahren. In seiner Dankesrede betonte Hermann Offer, dass er der Musikvereinigung als aktiver Musiker treu bleiben werde. Die Musiker und Gäste dankten Hermann Offer für sein Wirken in der "Kueser Musik" mit minutenlangem Beifall. Georg Sauer vom Kreismusikverband ehrte folgende Musiker: Michaela Nau (Ehrenzeichen in Bronze für zehnjährige aktive Tätigkeit), Beate Offer, Gerd Herges und Heinz Peter Ruggeri (Ehrenzeichen in Silber, 20 Jahre), Wolfgang Hettgen und Dieter Port (Ehrenzeichen in Gold, 30 Jahre). Als besondere Auszeichnung erhielt Hermann Offer die Dirigentennadel in Gold mit Urkunde für 25 jährige aktive Tätigkeit als Dirigent. Für den bestandenen Fortbildungslehrgang D1 wurden geehrt: Julia Bonerz, Lisa Bonerz, Isabella Coen, Peter Coen, Phiroza Khambatta und Katharina Schmitgen . "Er war stets mit Herzblut und einem über das normale Maß hinausgehenden ehrenamtlichen Einsatz für die Musikvereinigung tätig". Mit diesen Worten sprach Bonerz seinem Vorgänger Paul Peter Coen Anerkennung und Respekt aus. Coen blickt auf 17 Jahre ehrenamtliche Arbeit als Vorsitzender zum Wohle der Musikvereinigung zurück. Zum Dank wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Der aktive Musiker versprach, dem Verein weiter mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Mehr von Volksfreund