Ein ganz besonderes Hochzeitsfieber in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues

Ambiente-oder Event-Trauungen : Ein ganz besonderes Hochzeitsfieber in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues

In der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues gibt es möglicherweise ab 2020 so genannte Ambiente-oder Event-Trauungen geben. Offenbar ist die Nachfrage schon groß.

Durchschnittlich alle zwei Tage – rund 180 Mal im Jahr – traut sich in der Verbandsgemeinde (VG) Bernkastel-Kues ein Paar und tritt vor die Standesbeamtin oder den Standesbeamten. Die Zahl könnte demnächst nach oben schnellen. Denn die Verwaltung geht davon aus, dass bis zu 100 bis zu 120 weitere Trauungen möglich sind.

Das bedeutet nicht, dass bei den Bürgern in der (VG) nun plötzlich das Hochzeitsfieber ausbricht. In erster Linie sollen Auswärtige dazu animiert werden, den vielleicht schönsten Tag ihres Lebens in einem Ort der VG zu verbringen. Ambiente-Trauung oder Event-Hochzeit: So heißen die Zauberworte für etwas, dass den Tourismus an der Mittelmosel noch weiter aufwerten soll.„Viele Kommunen machen das schon“, sagt Bürgermeister Ulf Hangert. Für immer mehr Leute sei das Standesamt wichtiger als die Kirche, beziehungsweise sei eine erneute Trauung mit einem Pfarrer nach einer Scheidung ausgeschlossen. „Gerade in einer touristischen Hochburg, wie wir es sind, muss man dem Rechnung tragen. Die Nachfrage ist sehr groß“, ergänzt der Verwaltungschef.

Gastronomische Betriebe und Winzer  könnten als Trauungsort in Frage kommen. Im Idealfall wird in diesen Betrieben dann auch im Anschluss das freudige Ereignis gefeiert. Aber auch Orte, die über Immobilen mit Ambiente verfügen, können als Veranstalter auftreten.

Die Verwaltung geht von durchschnittlich 50 Gästen aus. Bei 100 Trauungen wären das 5000 Leute, die essen, trinken, vielleicht auch noch vor Ort schlafen und später vielleicht zurückkehren, weil es ihnen so gut gefallen hat.

Nur mit einem schnellen Federstrich ist das aber nicht zu erreichen. Im Vorfeld muss im Einvernehmen mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Tier vieles gesetzlich geregelt werden. Bisher gibt es in der VG fünf Trauzimmer: im Verwaltungsgebäude, im Cusanus Geburtshaus, im Kloster Machern, im Cusanusstift (alle in Bernkastel-Kues) und im Infopavillon in Neumagen-Dhron.

Weitere Räume müssen zum Beispiel erst einmal in Augenschein genommen werden .Sie müssen auch als Trauzimmer gewidmet werden. Eine weitere Voraussetzung: Eine Trauung an einem solchen Ort darf dem Paar nicht verweigert werden, wenn es andernorts feiern will.

Derzeit koste eine normale Trauung im üblichen Rahmen und zu normalen Zeiten durchschnittlich 250 Euro, teilt Axel Schmitt von der VG-Verwaltung mit. Für eine Trauung der neuen Art werden wohl 750 bis 900 Euro an reinen Gebühren fällig. Das hänge schon damit zusammen, dass der Standesbeamte viel stärker gefordert sei. Die sich Trauenden erwarteten beispielsweise, dass viel stärker auf ihre Lebensgeschichte eingegangen wird, sagt der hauptamtliche Beigeordnete Leo Wächter, der sich schlau gemacht hat.

Mehr von Volksfreund