Ein Genuss für alle Sinne

Zum achten Mal in seiner Geschichte ist der Winzerchor Kröv Veranstalter der bekannten "musischen Weinstunde" gewesen. Auf Musiklieber und Liebhaber eines guten Weines hat die bekannte Veranstaltung in Kröv immer ihren Reiz ausgeübt. Auch diesmal war die Weinbrunnenhalle "Kröver Nacktarsch" ausverkauft.

Kröv. Die "musische Weinstunde" ist vor Jahren durch den Chorleiter des Winzerchors Kröv, Albert Henn, ins Leben gerufen worden. Mit dieser inzwischen beliebten Veranstaltung hat Albert Henn neue Wege beschritten. In diesem Jahr stand die "musische Weinstunde" unter dem Motto "Deutsch-italienischer Kulturabend". Albert Henn hatte für den Abend ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Der gastgebende Winzerchor hatte sich der Unterstützung der befreundeten Männerchöre aus Reil und Burg bedient, daneben begeisterte der gemischte Projektchor "Rossini" die Zuhörer.

Die Chöre fanden Unterstützung zum einen durch die Sopranistin Marlies Buchmann, die mit großartigen Gesangsdarbietungen (Arien von Verdi und Mascagni) die Besucher begeisterte, zum anderen durch die einfühlende Begleitung am Klavier durch Gregor Sommer.

Das Solistenquartett mit Michaela Wiedemann, Silke Breitenbenden, Bernd Liesenfeld und Thomas Molitor überzeugte ebenfalls. Norbert Liesenfeld löste Albert Henn am Dirigentenpult bei den Trinkliedern der Chöre ab.

Durch das Programm des Abends führte in gewohnt souveräner Art der 2. Vorsitzende des Winzerchors, Michael Condne. Im musikalischen Teil des Abends brachten die Interpreten Musik von Brahms, Schubert, Verdi und Rossini zu Gehör. Bei den Chor- und Sololiedern kreisten die Themen um Wein, Liebe und Gesang. Im bunten Wechsel des Geschehens richtete sich der Fokus auf den Gondoliere, das Spiel mit dem Echo, das Ständchen. Kurzum um musikalische Szenen, die zum Verweilen einladen.

Daneben wurden bekannte Melodien, wie der Gefangenenchor aus "Nabucco" und "Trinklied" aus La Traviata (Verdi) zum besten gegeben, ebenso wie Liebeslieder von Johannes Brahms, gesungen vom Projektchor "Rossini". Mit langanhaltendem Beifall wurden Sängerinnen und Sänger belohnt. Besucher Ernst Koller aus Flussbach: "Das war ganz große Klasse, hervorragende Musik und beste Weine, was will man mehr?"

Zum Schluss der Veranstaltung dankte der Vorsitzende des Winzerchors, Ernst-Josef Römer, dem "Macher" des Abends, Chorleiter Albert Henn und allen Interpreten der "musischen Weinstunde". "Eine tolle Veranstaltung, unterhaltsam, spritzig und gekonnt." Tosender Beifall verabschiedete die Akteure der gelungenen Veranstaltung.