1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Ehrenamt: Ein großes Danke für menschliche Zuwendung

Ehrenamt : Ein großes Danke für menschliche Zuwendung

Der Caritasverband hat sich bei seinen Mitarbeitern für ihre ehrenamtliche Arbeit des Demenzprojektes bedankt.

Im Jahr 2006 wurde das niedrigschwellige Demenzprojekt der Caritas- Sozialstationen Wittlich und Bernkastel-Kues ins Leben gerufen. In dessen Rahmen haben sich viele ehrenamtliche Mitarbeiter mit großem persönlichem Einsatz für die dementiell erkrankten Mitmenschen und ihren Angehörigen engagiert.

Ob in der Betreuung der Betroffenen, in deren häuslicher Umgebung oder in den Betreuungsgruppen – viele Stunden haben sie auf diese Weise Dienst am Nächsten geleistet und Mitmenschlichkeit erfahrbar gemacht.

Dabei wurde nicht nur auf die individuellen Bedürfnisse und Erkrankten eingegangen, sondern stets auch das Wohl der Angehörigen in den Blick genommen. Der Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück hatte nun die ehrenamtlichen Helfer des Demenzprojektes zu einem „Dankeschön- Nachmittag“ ins Kloster Springiersbach eingeladen, um ihnen für dieses segensreiche Tun aufrichtig zu danken.

Nach der Begrüßung durch die Projektmitarbeiterinnen Renate Prinz und Barbara Barden sowie Caritas-Mitarbeiter Rainer Martini erhielten die Ehrenamtlichen an diesem Nachmittag eine Führung durch das in malerischer Umgebung liegende Kloster und wurden dann im Gewölbekeller mit duftendem Kaffee und leckerem Kuchen verwöhnt.

Am Ende des „Dankeschön-Nachmittags“ überraschten die Caritasmitarbeiter die freiwilligen Helfer mit einer Dankes-Urkunde und einem kleinen Geschenk als Wertschätzung und Anerkennung für die menschliche Zuwendung, die die Ehrenamtlichen schon vielen Menschen geschenkt haben.