Ein großes Turnier an einem denkwürdigen Datum

Ein großes Turnier an einem denkwürdigen Datum

Ross und Reiter mitten in der Stadt? Vor 60 Jahren ist auf dem Gelände der Firma Heinrich Lütticken der "Reit- und Fahrverein für Eifel und Mittelmosel mit Sitz in Wittlich" gegründet worden. An diesem Wochenende steigt ein großes Turnier.

Wittlich. Das "Stelldichein" zum Abritt der Hubertusjagd war auf dem Viehmarkt, Volten und Sprünge wurden auf dem Sandplatz nahe des Friedhofs Burgstraße geübt: Seine Anfänge hatte der Wittlicher Reitverein vor 60 Jahren im Herzen der Stadt, sein Ruf jedoch sprengte die Stadtgrenzen. Das zeigt ein Blick in die einst vom Verein herausgegebene "Reiter Rundschau" und die Mitgliederliste: Aus Spangdahlem, Bitburg, Cochem, Luxemburg und sogar aus Trier kamen die Reiter.
Seine Glanzzeiten erlebte der Verein in den 1960er und 1970er Jahren. Claudia Mühlenbrock gewann 1967 die Deutsche Juniorenmeisterschaft in der Vielseitigkeit. Schon 1963 wurden die Voltigierer, trainiert von Ilse und Paul Lorenz, Deutsche Meister. Auf der Sportseite des TV von 1967 steht denn auch neben der Schlagzeile "Schockemöhle siegte in Wülfrath" gleich "Wittlicher Voltigiergruppe wieder Meister".
Viele Meister


Als das Privatgelände von Heinrich Lütticken zu klein wurde, zog der Verein um, zum heutigen Standort im Sportgelände unterhalb der Weinberge und errichtete mit Hilfe der Mitglieder Springplatz, Dressurplätze, Reithalle und Stallanlage. Die Turniere in Wittlich waren ein Ereignis: 2000 Zuschauer kamen allein zu den Abschlussveranstaltungen, die Vereinsmitglieder reisten am Wochenende ebenfalls von Turnier zu Turnier.
Nachfolger von Reitlehrer Paul Lorenz wurde im Februar 1976 die Familie Fritz Pesker, die den Vielseitigkeitssport besonders voranbrachte. Der Reitverein Wittlich brachte unter der Leitung von Fritz Pesker senior Bezirksmeister und Landesmeister in Springen, Dressur und Vielseitigkeit hervor.
Im März 1981 wurde mit dem Bau des Turniergeländes begonnen und im September 1981 beendet, und das erste Reitturnier auf dem neuen Gelände wurde am 1. und 2. Mai 1982 ausgetragen. Seit dem werden Spring- und Dressurturniere bis zur schweren Klasse ausgerichtet.
In diesem Jahr richtet der Reitverein Wittlich von Samstag, 30. April, bis Sonntag, 1. Mai, sein Jubiläumsturnier zum 60-jährigen Bestehen aus. Für die zwei Tage liegen bereits mehr als 850 Nennungen vor.
Das Turnier am Samstag beginnt um 7 Uhr mit den Springpferdeprüfungen und geht bis zum M**-Springen, das um 19.30 Uhr startet.
Der Turniersonntag beginnt um 7 Uhr mit A*-Springen und endet gegen 17 Uhr mit dem Höhepunkt des Turniers, einer Springprüfung der Kl. S*. Schirmherr ist Albert Klein in Vertretung von Bürgermeister Joachim Rodenkirch. red

Mehr von Volksfreund