1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Ein halbes Jahrhundert fürs Männerquartett

Ein halbes Jahrhundert fürs Männerquartett

Gesang gehört zu seinem Alltag. Walter Dahm singt seit 1946 Jahren in verschiedenen Chören. Mit 18 Jahren ist der heute 88-Jährige in den Kirchenchor Erden eingetreten. Danach hat er durch die Musik Freunde gefunden und hatte, so sagt er, wunderbare Konzerterlebnisse, beispielsweise auf der Burg Landshut.

Bernkastel-Kues. Mitmachen bei Feuerwehr und Kirchenchor: Das waren nach dem Krieg typische Freizeitangebote in den Moseldörfern. Walter Dahm entschied sich für den Kirchenchor seines Heimatdorfs Erden.
Er sagt: "Wir sind damals mit einigen Gleichaltrigen dorthin gegangen. Man musste erst einmal vorsingen. Der Chorleiter hörte, ob man den Ton halten konnte und in welcher Stimmlage man sang." Jetzt sind 70 Jahre vergangenen. Walter Dahm singt immer noch. Inzwischen lebt er in Bernkastel-Kues, und ist dort im Männerquartett der mit Abstand Älteste.
Seit 50 Jahren singt er im zweiten Bass. Dazu ist er im Projektchor der Rheuma-Liga und im Kirchenchor St. Michael Bernkastel. "Das hält mich geistig fit, und überraschenderweise macht die Stimme auch noch mit. Ich habe sogar den Eindruck, dass sie im Alter kräftiger geworden ist. Vielleicht macht dies das lange Training", meint er. Schwierig sei für ihn nur das lange Stehen bei den Auftritten. "Wenn es dann beispielsweise 17 Stücke sind, muss ich aufpassen, dass mir die Beine nicht einschlafen", sagt er.
Erlebt hat er schon vieles in seiner Sangeszeit. Besonders beeindruckt war er von den Konzerten auf der Burg Landshut wegen der besonderen Atmosphäre: "Mit dem Kirchenchor zusammen haben wir dort die Carmina Burana gesungen.Das ist mir in guter Erinnerung geblieben." Sehr gefreut haben seine Frau und er sich, als Kirchenchor und Männerquartett bei ihrer Diamatenen Hochzeit den Gottesdienst gestaltet haben. "Meine Frau singt ebenfalls im Kirchenchor und bei der Rheuma-Liga", sagt Dahm. Sein Lieblingslied ist übrigens der "Nachtgesang im Walde" von Franz Schubert. Gerne hört er klassische Musik. Im Radio werden ihm bei manchen Sendern "zu alte Kamellen" gespielt. Gut findet er den Chor "Pop and Soul" aus Rachtig: "Wenn ich noch jünger wäre, würde ich bei denen gerne mitsingen."
Aktuell ist der Chor in der Testphase der Literatur, für das Jubiläum des Männerquartetts im Juli nächsten Jahres. Dabei wird die Gruppe kleiner: Von 80 Sängern zu Anfang seien es noch 30. "Wir waren damals so viele im zweiten Bass, wie jetzt der Chor Mitglieder hat", sagt Dahm. chb