Ein halbes Leben lang Ortsvorsteher

Ein halbes Leben lang Ortsvorsteher

BRAUNEBERG-HIRZLEI. (mbl) Seit 25 Jahren ist der 50-jährige Ewald Werner Adam Ortsvorsteher in Hirzlei. Grund genug für ihn, mit seiner Familie sowie alten und neuen Weggefährten zu feiern.

Viele Vorhaben zum Wohl des 85-Seelen-Orts hat Adam in seiner bisherigen Amtszeit auf den Weg gebracht - ob Erneuerung der Wasserleitung, Erweiterung der Straßenbeleuchtung, Weinbergflurbereinigung, Maikirmes, Bau eines Kinderspielplatzes und einiges mehr. So war die Zahl der Gratulanten groß, die dem rührigen Hirzleier für sein kommunalpolitisches Engagement dankten. Im Namen der Gemeinde Brauneberg, zu der Hirzlei gehört, dankte Ortsbürgermeister Klaus Denzer. "Mach weiter so", sagte Denzer in der Hoffnung auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit. Den Dankesworten schlossen sich Förster Alwin Kirchen, VG-Bürgermeister Ulf Hangert und Alexander Licht an, der Grüße von Landrätin Beate Läsch-Weber überbrachte. Der gebürtige Hirzleier und dreifache Vater Ewald Adam, der seit mehr als 20 Jahren Mitglied des Gemeinderats Brauneberg ist, engagiert sich nicht nur auf politischer Ebene. 1982 übernahm der seit 1980 stellvertretende Wehrleiter Adam die Leitung der Freiwilligen Feuerwehr Hirzlei. Auch der Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrat der Pfarrei St. Marien Veldenz baut seit 1975 auf seine Unterstützung. Ausgezeichnet wurde Adam im Jahr 2000 mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz und 2004 mit der Urkunde des Gemeinde-Städtebunds.