Ein Hunsrücker Weltenbummler erzählt aus seinem Leben

Erbeskopf · Nach langen Wanderjahren in der ganzen Welt ist der Horather Fred Müller in seine Hunsrücker Heimat nach Dhronecken zurückgekehrt. Die Ruhe der Natur im schönen Hunsrück verleitete ihn wohl, seine Erlebnisse auf fünf Kontinenten in einem Buch zu verarbeiten.

Herausgekommen sind 219 Seiten voll spannender Begebenheiten und Eindrücke von fremden Menschen und Kulturen. Fred Müller stellt sein Buch am Sonntag, 15. Juli, von 14 bis 17 Uhr im Bistro des Hunsrückhauses vor. Leseproben wechseln sich mit erzählten Geschichten aus dem Nähkästchen und Fragerunden ab. Eine zusätzliche Ausstellung von mitgebrachten (Kultur-)Gegenständen vertieft den Einblick in fremde Länder; und natürlich ist jedes Ausstellungsstück mit einer Geschichte verbunden.
Der Reinerlös aus dem Buchverkauf kommt der Reiner-Meutsch-Stiftung zugute, die Straßenkinder in Manila (Philippinen) betreut und ihnen eine Zukunftsperspektive gibt. red
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort