1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Ein Jahr nach Vorstoß in Morbach: So steht es um Pläne für Bikepark

Freizeit : Pläne für Morbacher Bike-Park kommen ins Rollen

Ein Jahr ist vergangen nach dem Vorstoß des Morbacher Jugendparlaments für den Bau des Projektes. Wir haben nachgefragt, wie es um das Vorhaben steht.

Radfahren ist in. Nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Jugendlichen. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass Jungen und Mädchen aus Morbach im Sommer vergangenen Jahres über das Jugendparlament an die Gemeinde herangetreten sind, ob man in Morbach nicht einen Bike-Park installieren könnte.

Anlass war, dass die Jugendlichen bis dahin die Flächen des Neubaugebiets Auf der Huhf genutzt und dort Schanzen und Sprünge gebaut hatten. Doch nachdem die Erschließungsarbeiten und Neubauten starteten, stand das Gelände nicht mehr zur Verfügung. Als mögliche Standorte für einen Bike-Park waren seinerzeit die Energielandschaft Morbach und das Erdaushublager in die Diskussion eingebracht worden.

Was hat sich in fast einem Jahr seit dem Vorstoß übers Jugendparlament in der Sache getan? Offensichtlich nicht viel. Was allerdings den Einschränkungen rund um die Corona-Pandemie geschuldet ist, sagt Lennard Bollig, der das Anliegen der Jugendlichen damals dem Jugendparlament vorgetragen hatte. Am 30. August wollen jetzt Vertreter des Jugendparlaments und der Radfahrer gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde nach Nahbollenbach fahren, um sich dort einen Bike-Park anzuschauen. „Wir wollen sehen, was zu einem Park gehört, wie groß der ist und wie der auszusehen hat“, sagt Bollig. Besonders wichtig sei, dass dann Vertreter der Gemeinde mit dabei sind und dass diese sich ein Bild davon machen könnten. Frust aufgrund der langen Dauer, bis etwas geschieht, haben die Morbacher Biker nicht, sagt Bollig. „Wir sind froh, dass es losgeht“, sagt er. Man habe über das vergangene Jahr überall gesehen, dass Projekte schleppend vorangingen. Auch Mario Herges, Jugendpfleger in der Einheitsgemeinde, verweist auf die Corona-Pandemie. Jetzt erst könne man mit einer Gruppe gemeinsam zu einem anderen Bike-Park nach Nahbollenbach fahren, um sich dort zu informieren.

Laut Herges wollen der Morbacher Bürgermeister Andreas Hackethal und der Morbacher Ortsvorsteher Georg Schuh auch an der Besichtigung teilnehmen. Herges ist optimistisch, dass der Bike-Park im kommenden Jahr realisiert werden kann.

Der Bürgermeister und der Ortsvorsteher hätten „positive Signale“ gezeigt. Zwar wird im kommenden Jahr das Jugendparlament neu gewählt, und auch das neu besetzte Gremium müsse sich weiter damit befassen.

Doch das Projekt sei ja aus den Reihen der Jugendlichen vorgeschlagen worden. „Ein Bike-Park wäre eine Bereicherung für Morbach“, sagt Herges. „Eine tolle Sache, wenn er hier entstehen könnte. Es fahren sehr viel Jugendliche BMX-Rad oder Mountain-Bike“, hat er festgestellt. „Es ist eine richtige Community geworden. Nicht nur in Morbach selbst, sondern auch auf den Dörfern.“