Ein Jahrzehnt Patientenliga

Sie helfen sich selbst und bieten Hilfe, wenn das Atmen schwer fällt. Sie haben sich organisiert in der "Patientenliga Atemwegserkrankungen". Sie hat in Deutschland 30 Ortsverbände. Der Ortsverband Bernkastel-Kues organisiert sich bereits seit zehn Jahren , mit guter Resonanz.

Wittlich. "Setzen sie sich ganz locker auf ihren Stuhl. Greifen Sie mit beiden Händen flach unter ihre Gesäßknochen - sie müssen ihren Körper spüren - und bewegen sie sich kreisförmig von einer Seite zur anderen." Eine von vielen Übungen, mit der die Physiotherapeutin Petra Voss, versucht, ihre Zuhörer zu lockern und den Kreislauf zu aktivieren, sich wohler zu fühlen, wie sie sagt. Mit Atemtherapie beginnt der Monatstreff im mittlerweile überfüllten Seminarraum der Neuen Apotheke in Wittlich.
Die Fortsetzung mit dem Rahmenthema des Treffs bietet Albrecht Gebauer, Pneumologe am Verbundkrankenhaus Wittlich. Er hat diesmal Astrid Lesmeister, Ernährungsberaterin ebenfalls am Verbundkrankenhaus mitgebracht.
"Wer ständig um Luft kämpft, bei dem sind die Muskeln dauernd im Stress, der braucht genug Eiweiß", einer ihrer Kernsätze ihre Information über wichtige Grundsätze der Ernährung bei Atemwegserkrankungen. In der Behandlung der chronisch obstruktiven Bronchitis. (COPD) hat massives Unter- oder Übergewicht großen Einfluss auf den Verlauf der Erkrankung.
"Vollgepackt mit Aktivitäten und Informationen und vor allem Raum für den gegenseitigen Austausch, so läuft ein jeder Monatstreff bei uns ab", sagt Inge Follmann. Sie hat im Rahmen des Gesundheitstages des Landkreis Wittlich vor jetzt zehn Jahren die Gruppe im Landkreis Bernkastel-Wittlich gegründet und ist seither gemeinsam mit Helga Schinhofen die Ansprechpartnerin. "Die monatlichen Treffs bieten immer praktische wie auch informative Hilfe. Komplizierte Sachverhalte werden so dargestellt, dass Sie für Betroffene verständlich und nachvollziehbar sind. Der Dialog zwischen den Experten und den Betroffenen ist uns wichtig. Und das gelingt den heimischen Ärzten aus unterschiedlichen Fachrichtungen, die uns sehr intensiv unterstützen, hervorragend", so Follmann.
Clemens Werland ist seit Jahren bei der Patientenliga dabei. Ihm ist als zweites "Hilfsbein für meine Atemnot", wie er sagt, die Reha-Lungensportgruppe beim Polizeisportverein Wengerohr überaus wichtig. Die Gründung der ersten Gruppe ging auf die Initiative der Patientenliga zurück. red