Ein Kino für die Kulturstadt!

Wie steht's mit der Kultur in Wittlich? Darüber haben 80 Kulturinteressierte in der Synagoge diskutiert. In Wittlich fehlt ein Kino, haben sie festgestellt.

Na, das sag ich doch schon lange. Wir brauchen endlich einen neuen Filmpalast! Das mit dem Geld kriegen wir schon hin. Das Trierer Cinemaxx macht vor, wie's geht.

Die haben 2010 einen Rekordgewinn gemacht. Und als Belohnung für die treuen Filmfans gibt's bald eine tolle Attraktion: Dann rutschen die Kinogänger per Riesenrutsche vom ersten Stock ins Foyer. So, liebe Wittlicher, klappt's auch mit den Besucherzahlen.

Natürlich müsste der neue Filmpalast an der Lieser da noch eins draufsetzen. Wie wäre es zum Beispiel statt Riesenrutsche gleich mit einer Achterbahn, die von Kinosaal zu Kinosaal rauscht - solange die langweilige Werbung läuft. Statt Eiskonfekt gibt's Sau am Stiel und für meine Wilma Popcorn in Schweinchenform. Und noch etwas könnten wir mindestens so gut wie die Trierer. Die haben mit ihrer Mundart-Gangsterkomödie "Freck langsam" die Massen angelockt. Das klappt doch auch mit dem wunderschönen Wittlicher Platt. Ich sehe den Film schon vor mir, der die Wittlicher in Scharen in die Kinosessel treibt: Diebe wollen unseren Heiligen Rock … äh Rochus aus dem Rathausgiebel stehlen. Oder es wird ein richtig gruseliger Krimi. Titel: Mord im Stadtpark, Bombenalarm auf der Säubrennerkirmes oder die Tote am Zob.

Und etwas unblutiger, für Familien, gibt's dann vielleicht das Forsthaus Rodenkirch … oder so ähnlich. Oder vielleicht doch Comedy aus der Wittlicher Stadtverwaltung. Da sollte man schon jetzt drauf achten, dass das neue Rathaus als Drehort auch was hermacht, meint Euer