Ein kleiner Enkircher zeigt den Großen die Welt

Ein kleiner Enkircher zeigt den Großen die Welt

Mit vier zu eins hat Niklas Demant aus Enkirch im Geografieduell der ARD-Show „Klein gegen Groß“ gesiegt. Sein Gewinn: eine Ballonfahrt mit den Eltern.

Wissen Sie, wo Ürümqi liegt? Oder Pimpri-Chinchwad? Der zehnjährige Niklas Demant aus dem Moselort Enkirch (Kreis Bernkastel-Wittlich) kann diese Fragen beantworten. Der Fünfklässler kennt die Lage jeder Millionenstadt auf dem Planeten. 307 Städte sind das. Mit diesem außergewöhnlichen Wissen gewann er das Geografieduell gegen ein Promi- Team aus Schauspielerin Christine Neubauer und Traumschiff- Kapitän Siegfried Rauch in der ARD-Show "Klein gegen Groß". Moderator Kai Pflaume ließ die Kontrahenten insgesamt fünf Millionenstädte auf einer Blankokarte verorten. Zweimal setzte Niklas sein Fähnchen so genau auf den Plan, dass der Computer keine Abweichung mehr feststellen konnte. Mit null Kilometer Abstand kennzeichnete er Perth (Australien) und Salvador de Bahia (Brasilien) auf dem Bildschirm. Mit offenem Mund standen die Prominenten - die sich überraschend wacker schlugen - daneben und staunten. Mit nur wenigen Kilometern Abstand zeigte Niklas danach auf Ürümqi (Nordwestchina), Sofia (Bulgarien) und das indische Pimpri-Chinchwad. Zum Vergleich: Schauspieler Jürgen Vogel verortete die japanische Hauptstadt Tokio in einem Testlauf in die ostsibirische Tundra. Vier zu eins gewann der Moselaner sein Duell und kann sich auf einen tollen Preis freuen: eine Ballonfahrt mit den Eltern. Welche Millionenstadt er da wohl überfliegen wird? sen

Mehr von Volksfreund