Ein Kräutergarten der besonderen Art

Ein Kräutergarten der besonderen Art

Die Fronhofenerin Maiga Werner hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Über 200 Kräuter aus Bioanbau versendet sie an die gehobene Gastronomie der Region und darüber hinaus. Darunter sind heimische, aber auch exotische Kräuter.

Fronhofen. (cst) Im Garten von Maiga Werner in Fronhofen wächst offenbar jedes Kraut. Wer aber dort oder in ihrem Gewächshaus lange Beete vermutet, irrt. Maiga Werner lässt die Kräuter wachsen, wie sie wollen. "Die Pflanzen suchen sich ihre Partner, wie sie am besten gedeihen." Neben Rosengewächsen gedeihen Weinrauke oder Zwiebelpflanzen. Erdbeeren ergänzen sich gut mit Löwenzahn. Über 200 Würzpflanzen baut die 44-Jährige "im Einklang mit der Natur" an. Darunter sind Kräuter, die im Mittelmeerbereich ihren Ursprung haben, wie Basilikum oder Rosmarin, oder das Shisoblatt aus der asiatischen Küche. Aber auch viele heimische Kräuter. Darunter sind einige, die dem Normalverbraucher eher unbekannt sind, wie die Vogelmiere - "Die schmeckt nach Erbsenschoten" - oder das Felsenblümchen - "Ein heimisches Wildkraut, das kann man gut in einen Wintersalat mischen".

Sie setzt beim Anbau auf die natürlichen Vegetationsphasen. "Wenn etwas von der Jahreszeit her nicht wächst, dann gibt es das auch nicht." Ihre Kräuter sind alle Bioware, ohne chemische Dünger oder Schädlingsmittel. Die studierte Philosophin hat sich schon während ihrer Kindheit mit Kräutern und Pflanzen beschäftigt und ihre Bekannten mit Blütensalaten verblüfft. Nach ihrer Rückkehr aus der Großstadt in den Hunsrück vor einigen Jahren, versorgte sie durch die Vermittlung einer Freundin ein Restaurant mit selbst gezogenen Kräutern. "Da habe ich gemerkt, dass man damit Geld verdienen kann." Innerhalb von drei Jahren kündigte sie ihren Nebenjob und konzentrierte sich nur auf den Kräuteranbau. 30 gehobene Restaurants gehören inzwischen fest zu ihrem Kundenstamm, darunter das Bellevue in Traben-Trarbach oder das Sankt Urban in Büdlicherbrück. Außerdem besucht sie Märkte, auf denen sie ihre Kräuter verkauft, und gibt Kräuterseminare. Im nächsten Jahr gibt sie ein kulinarisch orientiertes Kochbuch heraus. Neben Rezepten der Köche, die sie mit ihren Kräutern beliefert, verrät sie Tipps für den Anbau der Kräuter im eigenen Garten.

An Privatkunden verkauft Maiga Werner ihre Kräuter von Montag bis Samstag zwischen 18 und 20 Uhr direkt aus ihrer Gärtnerei in Fronhofen. Ihre Kräuterseminare bietet sie sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen an. Weitere Infos zur Gärtnerei gibt es auf der Homepage www.naturkraeutergaren.de

Mehr von Volksfreund