Ein Lebensretter für 1300 Euro

Lieser hat einen neuen potenziellen Lebensretter: Dank einer Spende hat die Gemeinde einen Defibrillator angeschafft. Das Gerät kann zur Wiederbelebung bei einem Herzstillstand eingesetzt werden.

Lieser. (sve) Der Unterschied des "Laien-Defibrillators", der künftig in Lieser im Vorraum der Alten Schule (Eingang zur Sparkasse am Marktplatz) zu finden sein wird, zu den Profi-Geräten, die zum Beispiel Notärzte bei ihren Einsätzen dabei haben: Er kann von eigentlich jedem Bürger bedient werden und ist sozusagen "idiotensicher".

So kann der möglicherweise lebensrettende Stromschlag, den der "Defi" ausstößt, nur ausgelöst werden, wenn das Gerät zuvor erkannt hat, dass bei dem Notfall-Patienten tatsächlich kein Herzschlag mehr vorhanden ist.

Der Zeitvorteil, den der Einsatz des Laien-Defibrillators bis zum Eintreffen eines gerufenen Notarztes bringt, kann Leben retten. Deshalb lädt Ortsbürgermeister Gerhard Stettler zu einer Info-Veranstaltung rund um den Defibrillator am Freitag, 6. November, um 18 Uhr ins Feuerwehrhaus ein. Neben den Feuerwehrleuten sind auch alle interessierten Lieserer eingeladen, um das Gerät kennenzulernden und im Notfall schnell handeln zu können. Das Gerät hat 1300 Euro gekostet. Diese Summe hatte der Lieserer Unternehmer Edy Pauly der Gemeinde für diesen Zweck gespendet.