Ein Mann der ersten Stunde

Mülheim. (red) Heute, Dienstag, feiert Ökonomierat Horst Richter aus Mülheim seinen 90. Geburtstag. Richter zählt zu den wenigen noch lebenden Frauen und Männern der "ersten Stunde", die, von den Erfahrungen des Dritten Reiches und des Zweiten Weltkrieges geprägt, sich nach Ende der Schreckensherrschaft ehrenamtlich für den Wiederaufbau und die Bildung demokratischer Strukturen und Organisationen zur Verfügung stellten.

Horst Richter gehörte 1945 zu den Mitbegründern des Bauern- und Winzerverbandes im damaligen Kreis Bernkastel-Kues, des Weinbauverbandes Mosel-Saar-Ruwer, der Allgemeinen Ortskrankenkasse, des landwirtschaftlichen Arbeitgeberverbandes sowie damit verbundener berufsständischer Vertretungen. Dem Kreisvorstand des Bauern- und Winzerverbandes gehört er bis heute als Ehrenvorstandsmitglied an. Seine Tätigkeit im Widerspruchsausschuss der AOK endete vor vier Jahren. Seit 1952 hatte er den Vorsitz der Zeppelin-Weinwerbegesellschaft Mülheim inne, den er erst vor wenigen Monaten in jüngere Hände legt. Dem Kreistag Bernkastel-Kues gehörte das FDP-Mitglied drei Legislaturperioden lang an, dem Verbandsgemeinderat Bernkastel-Kues von seiner Entstehung im Jahr 1970 bis 1999. Nach wie vor gilt seinem Weingut die volle Aufmerksamkeit. Es vergeht kein Tag, an dem Horst Richter nicht im Büro sitzt oder die Weinberge inspiziert.