Ein Mann, ein Vorbild

LAUFELD (ks). Die Freiwillige Feuerwehr Laufeld feierte am Wochenende in der Grafschaftshalle das zehnjährige Bestehen der Jugendfeuerwehr und den Wechsel ihres Wehrführers.

Hubert Reis geht, weil er mit 60 Jahren die Altersgrenze erreicht hat, und Peter Gerhards kommt. Unter diesem Motto feierte die Freiwillige Feuerwehr Laufeld in der Grafschaftshalle den Führungswechsel an der Spitze ihrer Wehr. Nicht von ungefähr war der Termin des runden Geburtstags der Jugendwehr hierfür gewählt worden, denn ihre Gründung vor zehn Jahren war für den scheidenden Wehrführer Hubert Reis der wichtigste Meilenstein in seiner 40-jährigen Tätigkeit als Feuerwehrmann. Wolfgang Schmitz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Manderscheid, Ortsbürgermeister Josef Reis und Peter Gerhard gratulierten der Jugendwehr. In ihre Laudatio auf den scheidenden Wehrführer zeigten sie die Eckpunkte der beispielhaften Feuerwehrkarriere auf. "Nachmachen", so lautete ihre Aufforderung an den Nachwuchs. Bereits nach sechs Jahren aktivem Feuerwehrdienst wurde Reis Stellvertreter des damaligen Wehrführers Heinz Meeth. Nach dessen Wahl zum Wehrleiter der VG Manderscheid leitete Reis 16 Jahre lang die Wehr seiner Heimatgemeinde. "Mit über 200 Einsätzen als Wehrführer und über 700 Übungsstunden hat Reis Feuerwehr gelebt", lobte Gerhards seinen Chef. Neben der Gründung der Jugendwehr sei vor allem die Weiterentwicklung der Laufelder Wehr zur Stützpunktwehr das Verdienst von Reis und seinem Führungsteam gewesen. "Aus nur einem Anhänger als einzigem Löschfahrzeug 1976 ist eine Stützpunktwehr mit der kompletten Ausrüstung für die technische Hilfe, einer Rettungsschere, einem Rüstfahrzeug, einem Löschgruppenfahrzeug, einem Rüstwagen und der Feuerwehr-Einsatzzentrale entwickelt worden", so Peter Gerhards. "Der Neue an der Spitze der Feuerwehr Laufeld ist kein Unbekannter", so Wolfgang Schmitz bei der Einführung des neuen Wehrführers. Peter Gerhards ist Kreisausbilder, Flugbeobachter und zweiter Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes. Der 43-jährige Justizvollzugsbeamte, der Vater dreier Töchter ist, tritt nach 16 Jahren Tätigkeit als Stellvertreter das Amt des Wehrführers an. Andreas Becker wurde als neuer Stellvertreter berufen. Wehrleiter Michael Weiler von der VG gratulierte und wünschte sich gute Zusammenarbeit mit dem neuen Team. Neben vielen Beförderungen verlieh Wolfgang Schmitz die "Große Ehrung der Verbandsgemeinde mit Wappenteller" an den scheidenden Wehrführer und das goldene Feuerwehr-Ehrenabzeichen für 35-jährige Tätigkeit an Helmut Sartoris. Silber erhielt Clemens Steilen. Die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz in Silber erhielten Jugendwart Heiko Weiler und Jugendgruppenwart Thomas Reis. Kreisjugendwart Karl-Josef Rauen wurde mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber ausgezeichnet. Begleitet wurde die eindrucksvolle Veranstaltung durch den Musikverein Mückeln.