1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Ein Nachwuchsstar kommt nach Hause

Ein Nachwuchsstar kommt nach Hause

Schlagersänger Jonathan Zelter hat im Rahmen des 13. Bundesweiten Vorlesetags seine alte Schule besucht. Am Peter-Wust-Gymnasium spielte und las er zusammen mit Autorin Maria Hademer gleich drei Stunden für mehr Leselust.

Wittlich. Ob Moderatorin Gundula Gause oder Autor Clemens Meyer, in Staatskanzleien, auf Büchermessen oder eben wie im Wittlicher Peter-Wust-Gymnasium (PWG) an Schulen: Prominente haben am Freitag in ganz Deutschland aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen. Anlässlich des 13. Bundesweiten Vorlesetags hielt man es in der Säubrennerstadt wie die Jury des Literaturnobelpreises: Ein Musiker sollte es richten. Jonathan Zelter, deutschlandweit bekannt durch seinen Radiohit "Ein Teil von meinem Herzen", besuchte dafür seine alte Lehrstätte als Lesebotschafter.
"Meine Songs vorzulesen ist etwas ganz Besonderes und für mich das erste Mal", sagt Zelter am Freitagmorgen in der Aula kurz vor der großen Pause - er lässt durchblicken, dass er froh ist, nicht wie früher um diese Zeit im Matheunterricht zu sitzen. Erst trägt der Wahl-Mannheimer seine Texte vor, dann interpretiert er sie noch einmal am Flügel oder der Gitarre - beides kraftvoll und ehrlich, nur dass derselbe Inhalt durch seine Musik noch eindringlicher und emotionaler wirkt. Wer möchte, kann auf der großen Leinwand seine per Beamer übertragenen Texte mitverfolgen.
Abwechselnd mit ihm liest Maria Hademer, überwiegend aus ihrem Buch "Escape: oder schreib um dein Leben". Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und Eifersucht in der Abgeschiedenheit eines kleinen Eifeldorfes, zusammen mit Mutter Alice Lenz-Hademer geschrieben. Die Frage, ob die Protagonistin des Buchs sich aus den Fängen einer mysteriösen Webseite befreien kann - die sogar ihr Leben bedroht - hinterlässt Hademer unbeantwortet und schafft damit Leselust.
Das rund einstündige Programm wiederholen Zelter und Hademer, die schon 2014 gemeinsam das Abitur am PWG gemeistert haben, dreimal: jeweils für alle drei Klassen der Stufen sieben, acht und neun. Anna (13) und Paula (13) gefällt es richtig gut: "'Ein Teil von meinem Herzen' hat mich total berührt", sagt Anna. Für die Schülerzeitung darf sie Zelter heute selbst interviewen und staubt wie viele der jungen Fans noch ein Autogramm ab. Für Alice Lenz-Hademer, die nicht nur als Mitautorin, sondern als Lehrerin der Schule hier ist, soll die Veranstaltung den Schülern einen Impuls geben: "Modern und jung passt ebenso zum Lesen wie Smartphone, Computer und Co. Das ist kein Widerspruch." Schüler sollten erkennen, warum es sich lohne, im Unterricht zu lernen sich zu präsentieren, erklärt die Lehrerin.
"Wir hoffen es hat euch ein wenig gefallen, und es war besser als Unterricht", sagt Zelter bei der Verabschiedung nach der zweiten Runde seines Programms. Ihr Wohlgefallen zeigen die Schüler mit lautstarkem Applaus und gehen sofort zur Belagerung über: Einige Autogrammkarten hat Zelter noch in petto für heute.