Ein neuer Mann an der Spitze

Höhepunkt der ersten Mitgliederversammlung des VdK-Ortsverbandes Wittlich im neuen Jahr ist die Wahl von Rolf Thomas zum ersten Vorsitzenden gewesen.

Wittlich. 46 Mitglieder waren der Einladung zur VdK-Versammlung gefolgt, auf deren Tagesordnung es auch um die Neuwahl des Vorstandes ging. Rund 700 Mitglieder zählen zum Ortsverband (siehe Extra). Der bisherige Vorsitzende Klemens Werland hatte aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung gestellt.

Rolf Thomas übernahm die Führung kommissarisch bis zum Versammlungsabend, zu dem er auch die Kreisverbandsvorsitzende Marita Horn und die Kreisverbands-Geschäftsführerin Ludwina Schäfer begrüßte. Für die geringe Anzahl der Mitglieder am Versammlungsabend spricht, dass sich die übrigen 654 Mitglieder wohl gut aufgehoben fühlen und keine großen Veränderungen im Führungsstab wünschen. Das vermuteten einige Mitglieder, und das Wahlgeschehen bestätigte dies. Rolf Thomas wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt, und Alois Schäfer konnte seinen Platz als Stellvertreter des VdK-Ortsverbandes Wittlich durch Wiederwahl, behaupten.

Im Gespräch sagte der scheidende und jetzige Ehrenvorsitzende Klemens Werland: "Ich habe acht Jahre dem Ortsverband vorgestanden, bin Schriftführer im VdK-Kreisverband und im elften Jahr als ehrenamtlicher Sozialrichter tätig. Ich bin mir sicher, dass der Ortsverband unter der engagierten Führung von Rolf Thomas weiterhin auf einem soliden Erfolgskurs bleibt."

Auch finanziell steht der VdK-Ortsverband Wittlich zum Jahresende 2010 mit fast 23 000 Euro auf soliden Füßen. Doch was leistet der VdK? Er will Anwalt sein für Rentner, für kranke Menschen, Behinderte, Pflegebedürftige und ihre Angehörigen, ältere Arbeitnehmer, Grundsicherungsempfänger und er kämpft für soziale Gerechtigkeit. In diesem Sinne leisten auch die Mitglieder des Ortsverbands Wittlich, als Teil des größten Sozialverbands in Deutschland, ihren Beitrag.

Warum wurden sie VdK-Mitglied, was hat sie motiviert? Auf diese Frage antwortet Alfred Staedtgen aus Wittlich: "Um anderen Menschen zu helfen. Ich bin acht Jahre im VdK und helfe zusätzlich mit einem Fahrdienst für behinderte Kinder." Helga Klaes (Wittlich) und Klara Junglen (Platten) trieb die gleiche Motivation. Sie wollen sich für ältere Menschen engagieren. Achim Hahl aus Wittlich, seit 15 Jahren Mitglied, lobt das Solidarprinzip des VdK.

Fritz Beck, viele Jahre Kassenprüfer, legte sein Amt aus Altersgründen nieder. Der neue Vorsitzende Rolf Thomas dankte ihm und überreichte ein Präsent.

Extra Gegründet wurde der Sozialverband VdK im Jahr 1950 unter dem Namen "Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands". Heute heißt der Verband "Sozialverband VdK Deutschland" und hat 1,5 Millionen Mitglieder. Davon wohnen 160 000 in Rheinland-Pfalz, 7000 gehören zum Kreisverband Wittlich-Daun und 700 zum Ortsverband Wittlich. In dessen Vorstand wurden gewählt: Vorsitzender Rolf Thomas, stellvertretender Vorsitzender Alois Schäfer. Kassenverwalter Georg Schmidt. Schriftführerin Toni Lano. Frauenbeauftragte Maria Faas. Beisitzer Alfred Staedtgen, Klaus Nummer, Peter Wintz, Roman Huber, Magdalena Kowalkowski, Matthias Faas. Als Kassenprüfer (nicht Vorstandsmitglieder) wurden gewählt: Joachim Hahl und Otto Wünsch. (wek)

Mehr von Volksfreund