1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Ein neues Betätigungsfeld für die Schüler

Ein neues Betätigungsfeld für die Schüler

Der Schulunterricht findet in Zeltingen-Rachtig nicht mehr allein in Räumen statt. Im neuen Garten können die Kinder säen, pflanzen, jäten und ernten. Abwechslung finden sie auch auf einem Kletterturm.

Zeltingen-Rachtig. Ein besonderer Tag für die Grund- und Schwerpunktschule Zeltingen-Rachtig: Der Schulgarten ist fertig. Jede der vier Jahrgangsstufen hat ein Hochbeet. Hier wird entsprechend der Unterrichtsinhalte gesät, gepflanzt, gejätet und geerntet. Auch das Leben im Boden, seine unterschiedlichen Beschaffenheiten und die Auswirkungen auf das Pflanzenwachstum sind ein Thema.
An der Mosel darf der Wein nicht fehlen. An einer Drahtanlage mit Tafeltrauben können die Schüler die Arbeitsschritte und Vegetationsphasen im Weinberg verfolgen. Als Treffpunkt dienen ein Gartenhaus mit Veranda und eine Spielwiese.
Verantwortlich für die künstlerische Gestaltung der Gartenanlage ist Lehrerin Katrin Schäfer-Jäckels. Die Idee stammt von Förderschullehrerin Stefanie Koch. Viele freiwillige Helfer investierten einige Hundert Stunden. Auch der Förderverein und die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues haben, so Rektor Daniel Gräff, ihren Anteil. Das Land Rheinland-Pfalz förderte das mit rund 15 000 Euro veranschlagte Projekt im Rahmen des Programms "Kinderfreundliche Umwelt".
Dazu kamen Sponsoren, wie Sparkasse, VR-Bank, Lionsclub und die Rotarier, sowie viele Institutionen, Firmen und Bürger. Der Förderverein spendierte zusätzlich einen Kletterturm, der wie ein Raumteiler wirkt. red/cb