Ein offenes Ohr für Vereine

Sie sind das Salz in der lokalen Suppe: die Vereine. In den kommenden Wochen will die TV-Redaktion in mehreren Gesprächrunden mit Vereinsvertretern aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich über Pressearbeit und die Vereins-Berichterstattung im Trierischen Volksfreund diskutieren. Am Montag, 24. November, um 19.30 Uhr geht es ins Hotel St. Michael in Morbach.

Morbach. (lars) Der Trierische Volksfreund ist die Zeitung für die Vereine der Region. Um auf die Anliegen und Fragen der Vereine noch besser eingehen zu können, lädt die Redaktion in den nächsten Wochen alle Vereinsvertreter zu Gesprächsrunden in den einzelnen Verbandsgemeinden und der Einheitsgemeinde Morbach im Kreis Bernkastel-Wittlich ein. Pressearbeit, berichtenswerte Vereinsangelegenheiten, Termine im Veranstaltungskalender, aber auch Kritik und Anregungen werden die Themen der Gesprächsrunden sein.

Diesmal geht's nach Morbach. Am Montag, 24. November, stehen der stellvertretende Chefredakteur Damian Schwickerath und TV-Reporter Lars Oliver Ross Vereinsvertretern aus der Einheitsgemeinde Rede und Antwort. Das Treffen beginnt um 19.30 Uhr im Hotel St. Michael in Morbach.

Wenn Sie also Vorschläge haben, was und wie über die Vereinsszene berichtet werden könnte, Sie wissen möchten, an wen sich ihr Verein wenden muss, wenn die Jahreshauptversammlung oder ein besonderes Jubiläum angekündigt werden soll, Sie nicht verstehen, warum der Volksfreund nicht das Foto von der drei Meter hohen Sonnenblume im Vorgarten des Vereinskollegen der Gärtnerfreunde abdruckt, dann sind Sie bei unseren Vereinstreffen richtig.

Also: Wenn Ihren Verein "der Schuh drückt", wenn Sie Anregungen zur Berichterstattung haben, Kritik und Lob loswerden oder einfach erfahren wollen, welche journalistischen Richtlinien und Arbeitsabläufe es beim TV gibt: Kommen Sie zu unserem Treffen! Wir freuen uns auf viele Gespräche mit den Morbacher Vereinen.