Ein Riesling gegen die Krise

Täglich neue Krisenmeldungen: Die Aktienkurse rutschen immer weiter ins Minus, die Zahl der Firmenpleiten steigt, viele Unternehmen melden Kurzarbeit an, der Export bricht ein, und so weiter und so weiter… Und dann noch dieses trübe Wetter: Regen, Regen, Regen…Da kann einem die Lust vergehen, sich mal etwas Gutes zu gönnen.

Zum Beispiel eine gute Flasche Wein.

Aber: Jede Krise und jeder Regen haben mal ein Ende. Ich freue mich jedenfalls schon jetzt auf die ersten sonnigen und wärmenden Frühlingstage, auf das Ergrünen der Natur, auf Farbe und Licht, um endlich die Winterschwere abschütteln zu können. Auf die Tage, wo man draußen sitzen und dabei ein gutes Glas Wein genießen kann. Es wird ein feinherber 2008er Mosel-Riesling sein, ein neuer, ein fruchtiger und spritziger Wein - unkompliziert und süffig. Ein Wein, der die Lebensgeister weckt, der erfrischt und positiv stimmt. Ein Wein für die seelische und körperliche Gesundheit.

Weingenuss hebt die Stimmung. Und gute Stimmung ist gut für die Wirtschaft. Vielleicht ist die Krise schneller vorbei als allgemein befürchtet.

w.simon@volksfreund.de