Tourismus Ein Seitensprung, der ins Kloster führt

Traben-Trarbach · In der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach gibt es einen neuen Rundwanderweg.

 Aus dem Wald heraus führt der Weg an die Weinberge.

Aus dem Wald heraus führt der Weg an die Weinberge.

Foto: TV/Hans-Peter Linz

Wandern ohne Karte und Kompass und dabei eine spannende Landschaft erleben: Das gibt es schon seit vielen Jahren in Hunsrück und Hochwald, wo sich die sogenannten Traumschleifen zunehmender Beliebtheit erfreuen. Aber auch an der Mosel gibt es bereits seit einigen Jahren vergleichbare Wege, die sogenannten „Mosel Seitensprünge“. Sie nennen sich Seitensprünge, weil  an den Moselsteig-Fernwanderweg anknüpfen, aber als Rundwege konzipiert sind - genauso wie bei den Traumschleifen, die am Hunsrücksteig liegen. Sie sind ebenso „unverlaufbar“, da jedes Richtungsschild einige Meter  später nochmals von einem zweiten Schild bestätigt wird. Ein weiterer dieser Seitensprünge ist jetzt in Traben-Trarbach eröffnet worden. Der Kluckertspfad zwischen Traben-Trarbach und Kinheim bietet auf 12 Kilometern abwechslungsreiche Einblicke in Wälder, Weinberge und das Moseltal. Zudem gibt es sogar eine historische Ruine zu sehen, das alte Kloster.