Ein Spiegel ihrer Biografie und ihrer Lebensstationen

Ein Spiegel ihrer Biografie und ihrer Lebensstationen

Werke aus rund 20 Jahren stellt Mana Binz demnächst an mehreren Stätten in Bernkastel-Kues aus. Die Künstlerin will damit eine Art Zwischenbilanz ihres Lebens ziehen. Eröffnet wird das Projekt am Sonntag, 18. September.

Bernkastel-Kues/Lieser. "Hidden Gardens" ist ein Kunstkonzept von Mana Binz. An sieben Orten in Bernkastel-Kues wird die in Lieser geborene Künstlerin ab Sonntag, 18. September, Werke aus mehr als zwei Jahrzehnten zeigen. Für sie ist es eine Art Zwischenbilanz ihres Lebens. In den Werken spiegeln sich ihre Biografie und ihre Lebensstationen wider: Lieser, Wittlich, Düsseldorf, Bonn, Berlin, Friedrichshafen, München und Brüssel. Dabei zeigt sie Bekanntes und Neues: Malerei, Glaskunst, ein Kofferprojekt und mobile Fresken. Das Projekt "Hidden Gardens" - auf Deutsch: Verborgene Gärten - ist für Mana Binz mehr als nur ein Ausstellungstitel: "Kunst spüre ich, wenn es mir gelingt, zu den verborgenen Gärten in den Seelen anderer Menschen Zugang zu finden." Das Cusanus Geburtshaus, das Cusanusstift, die Cusanus Grundschule, die Akademie Kues, das Weinkulturelle Zentrum und auch das renovierte Verbandsgemeindegebäude dienen als Ausstellungsorte. Der Startschuss fällt am Sonntag, 18. September um 10.30 Uhr im Cusanus Geburtshaus. Von da aus geht es weiter zur Lichtdecke "De Pace Fidei" in der Cusanus Grundschule. Ein Seiteneinstieg ist ab 11.30 Uhr in der Akademie Kues möglich, in der die "Hidden Gardens" kunsthistorisch betrachtet werden. Abschluss des Projektes ist am Dienstag, 6. Dezember, ein Nikolausfest für den großen Sohn der Stadt. Zur Ausstellung ist ein Buch erschienen. red Weitere Infos gibt es untermana-binz.de

Mehr von Volksfreund