Ein Tag, viele Goldtröpfchen

Die Weingütervereinigung Piesport eint zehn Betriebe, die erstmals mit neun Gastbetrieben eine gemeinsame Jungwein-Probe anbieten. Alle präsentieren am Samstag, 27. April, 18 Uhr, Weine der Lage Goldtröpfchen.

Piesport. Es war einmal ein Mann, den nennt man heute Riesling-Pionier. Sein Name: Johannes Hau. Ob er mit seinem Beruf als Pfarrer in Piesport nicht ausgelastet war? Jedenfalls machte er sich es vor 250 Jahren zur Aufgabe, die Piesporter davon zu überzeugen, nur noch Riesling reben zu pflanzen. Das jedenfalls ist aus dem Jahre 1763 überliefert. Demnach verkaufte Hau ausgesuchte Rieslingstecklinge aus kirchlichen Weinbergen und gilt seither als ein Wegbereiter der Verbreitung dieser Rebsorte an der Mosel. Weil in Piesport ausschließlich Riesling in einer Lage mit dem wohlkingenden Namen Goldtröpfchen wächst, betont etwa Dieter Hoffmann, Weingut Hoffmann-Simon: "Lange Zeit war Piesport ein Synonym für Riesling und umgekehrt."
Und wie die Goldtröpfchen heute schmecken, das kann an einer Premiere am Samstag, 27. April, ab 18 Uhr, im Bürgerhaus Piesport probiert werden. Dort ist eine Jungwein-Degustation, zu der neben zehn Piesporter Weingütern auch neun Gastbetriebe ihre Interpretationen des Goldtröpfchens zeigen. Es sind die Weingüter Reinhold Haart, Julian Haart, Hain, Später-Veit, Lehnert-Veit, Lothar Kettern, Rudi und Herta Veit, Lehnert-Später, Walter & Birgit Brauer, Hoffmann-Simon und die Gastbetriebe: St. Urbans-Hof, Grans-Fassian, A.J. Adam, Burggarten, Reichsgraf von Kesselstatt, Bischöfliche Weingüter Trier, Loersch-Eifel, Molitor, Rosenkreuz und Blees Ferber. Kartenvorverkauf: Touristinfo Piesport, Telefon 06507/2028.