Ein Trainingsplatz zum Bogenschießen

Büdlich. (red) Grund zur Freude hat der Bogensportclub Büdlich. Denn er verfügt seit Kurzem über einen neuen Trainingsplatz. Für den Vorsitzenden Willi Kolz erfüllte sich damit ein lang gehegter Wunsch, denn auf dem Platz wurde zugleich eine Naturerlebnis-Bildungsstätte eingerichtet: "Als Forstwirt und Naturparkführer ist es mir ein besonderes Anliegen, die Kinder und Jugendlichen an die Natur heran zu führen", sagt Kolz.Dass dies möglich wurde, verdanken die Büdlicher Bogenschützen Wolfgang Jücker, der von seinem Arbeitgeber RWE Rhein-Ruhr 2000 Euro für das Vorhaben erhielt.

Das Geld stammt aus dem Projekt "Aktiv vor Ort", mit dem der Energieversorger das ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter in den Kommunen unterstützt. Im Gegenzug verpflichtet sich der Mitarbeiter in seiner Freizeit dazu, tatkräftig bei der Realisierung mitzuhelfen.

20 Vereinsmitglieder waren dabei, als es um die Umsetzung der Arbeiten ging. Zur Befestigung des Platzes haben sie eine Mauer aus Natursteinen gebaut und zusätzlich einen Teich angelegt.

"Die Einrichtung bietet einen Rückzugs- und Lebensraum für gefährdete Tiere wie Libellen, Ringelnatter, Salamander und Lurche", erklärt Kolz.

Nach einem halben Jahr Bauzeit konnte der Platz am Waldrand zwischen Büdlich und Breit nun seiner Bestimmung übergeben werden.