Ein treuer Sänger

STARKENBURG. (mm) Zu einem Liederabend, der vom Gastchor "Borussia" Pünderich mitgestaltet wurde, hatte der Gesangverein Starkenburg ins Gemeindehaus eingeladen. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurde Egon Ludwig geehrt.

"Was gibt es Schöneres, als Singen und damit den Mitmenschen Freude zu bringen", sagte zu Beginn des Liederabends Vorsitzender Heinz Wagner. Den musikalischen Reigen eröffnete der Gesangverein mit dem Lied "Liebe ist unendlich" und "Die verhinderte Toccata. Der MGV "Borussia" Pünderich, ein Chor mit einem großen Stimmvolumen, stimmte mit seinen Liedern auf die Schönheiten und Freuden des Frühlings ein. Sängerkreisvorsitzender Josef Stieger überbrachte die Grüße des Sängerkreises Zell. Er zeigte sich erfreut darüber, den Sänger Egon Ludwig für seine 50-jährige Zugehörigkeit zum Starkenburger Chor ehren zu dürfen. In dieser langen Zeit habe er die Höhen und auch Tiefen des Vereins mitgetragen und viele Stunden Freizeit für die Allgemeinheit geopfert. Dafür gebühre ihm besonderer Dank. Im Namen des Deutschen Sängerbundes zeichnete er Ludwig mit der goldenen Ehrennadel aus. Weiterhin überreichte er ihm den Ehrenausweis des Deutschen Sängerbundes, der ihn berechtigt, die Konzerte aller Mitgliedsvereine des Deutschen Sängerbundes kostenlos zu besuchen. Vorsitzender Heinz Wagner hob hervor, dass Egon Ludwig sich nicht nur als Sänger im Verein engagiere, sondern auch viele Jahre dem Vorstand angehörte. Er dankte ihm für seine langjährige Treue zum Chor und sprach den Wunsch nach einem weiteren guten Miteinander beim gemeinsamen Singen aus. Im Namen des Chores überreichte er ihm den traditionellen Wurststrauß, den geehrte Mitglieder als Zeichen des Dankes erhalten. Egon Ludwig zu Ehren sang der Chor die beiden Lieder "Freude am Leben" und "An die Musik". Im Wechsel wurde das Programm von den beiden Chören fortgesetzt. Viel Beifall gab es dabei für die Solisten Ewald Mees und Rudolf Kallfels vom MGV Borussia Pünderich. Den unterhaltsamen Liederabend beschloss der Gesangverein Starkenburg.