Ein unvergesslicher Abend

Der Musikverein Bombogen begeisterte seine Zuhörer im voll besetzten Eventum. Das Motto des Jubiläumskonzerts: "Freunde - Freude - Fröhlichkeit".

Wittlich (red) Mit dem Konzert unter dem Motto "Freunde - Freude - Fröhlichkeit" eröffnete der Musikverein 1927 Bombogen das Jubiläumsjahr zu seinem 90-jährigen Bestehen. Die Musiker unter der Leitung von Horst Haas begeisterten die Zuhörer mit einem sehr klangvollen Konzertprogramm auf hohem musikalischem Niveau. Bereits vom Konzert 2014 im Eventum waren sich die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Mario Wellenberg der organisatorischen und musikalischen Herausforderung bewusst. Doch dank guter Planung, Organisation und vieler Helfer entstand eine eindrucksvolle Bühnenkulisse inklusive Leinwandprojektion. Die neuen Uniformen der Musiker rundeten das Bühnenbild ab. In diesem stimmungsvollen Ambiente brachten die 62 Musiker den rund 750 gespannten Zuhörern ein schönes und spannendes Programm zu Gehör. Mit dem "Deutschmeister Regimentsmarsch" marschierten die Akteure ein. Das Publikum wurde zunächst musikalisch mit "Fanfare" und im Anschluss vom Vorsitzenden Mario Wellenberg begrüßt. Bürgermeister Joachim Rodenkirch blickte in seiner Laudatio auf die langjährige und bemerkenswerte Vereinsgeschichte zurück und würdigte das Engagement und den Stellenwert des Musikverein Bombogen im Ort, in der Stadt Wittlich und über die Stadtgrenzen hinaus. Für ruhige und auch nachdenkliche Momente sorgte das Stück "Imagine" von John Lennon. Dazu wurden auf die Leinwand über den Musikern Bilder aus vergangen Jahren projiziert, die das Publikum in Erinnerungen schwelgen ließen. Die erste Hälfte des Jubiläumskonzertes endete mit dem Gefangenenchor aus Nabucco. Der eigens für den Konzertabend engagierte Moderator Andreas Rietz animierte die Zuhörer zum Mitsingen des bekannten Werkes von Giuseppe Verdi, sodass die Aufführung für alle Anwesenden zu einem sehr ergreifenden Moment wurde.
Die zweite Hälfte startete mit dem Jugendorchester unter der Leitung von Karl-Heinz Thiem. Die Jungmusiker präsentierten die Stücke "Shut up and dance" und "Moviestar". Die Zuhörer waren von der musikalischen Leistung der Nachwuchsmusiker derart begeistert, dass diese von dem nicht enden wollenden Applaus noch bis hinter die Bühne begleitet wurden. Im Anschluss wurden Hermann Oetringer und Udo Reihsner mit dem Landesehrenbrief des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz für 50 Jahre aktive Tätigkeit und Karl-Heinz Thiem mit dem Landesehrenbrief für 40 Jahre aktive Tätigkeit von Norbert Sartoris, dem Vorsitzenden des Kreismusikverbandes, ausgezeichnet. Anschließend führte das Stammorchester mit "Into the raging River" und "You raise me up" sein Konzertprogramm fort. Insbesondere das Konzertstück "Palladio" wurde von den Zuhörern begeistert aufgenommen.
Für die Musiker stellte das Stück "West Side Story" eine besondere musikalische Herausforderung dar. Doch die intensive und mitunter recht anstrengende Probenarbeit der Wochen und Monate zuvor, war die Grundlage für eine souveräne und eindrucksvolle Darbietung. Der britische Konzertmarsch "Arsenal" bildete den krönenden Abschluss eines rundum sehr gelungenen Konzertes. Die Zuhörer honorierten die Darbietungen der Akteure des Musikverein Bombogen mit nicht endendem Applaus. Es folgten drei Zugaben. Die Partnerkapelle aus Stetten/Allgäu gratulierte ihren Bombogener Musikfreunden in einem selbstgedrehten Video, das von allen Anwesenden auf der Leinwand mitverfolgt werden konnte, zum Jubiläum. Die unter den Insidern bekannte Bombogener Nationalhymne "Rimballzello" bildete den Abschluss eines unvergesslichen Konzertabends.