1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Ein Video und die englischen Kommas

Ein Video und die englischen Kommas

WITTLICH. (peg) Die Arbeitsgemeinschaft "English Drama Group" des Peter-Wust-Gymnasiums war mit ihrem Video auch in der Endrunde des bundesweiten Sprachen-Wettbewerbes erfolgreich: Sie gewann den Preis des amerikanischen Generalkonsulates.

Die Endrunde des Sprachenwettbewerbes fand vor der Haustür statt: Leider, wie die AG des Peter-Wust-Gymnasiums befand, die damit um die Einlösung der mehrtägigen Reise gebracht worden war, die mit dem Gewinn des Preises des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten eigentlich verbunden war (der TV berichtete). Im nur 35 Kilometer entfernten Trier trafen sich jene Schülergruppen aus ganz Deutschland, die ihre Video- und Theateraufführungs-Beiträge im Sprachenwettbewerb eingereicht hatten. Eine dreiköpfige Gruppe vom PWG reiste an, um das Video zu präsentieren, das sie in ihrer AG selbst produziert hatten. Insgesamt über 250 Teilnehmer standen der Jury anschließend Rede und Antwort - jede Gruppe in der Fremdsprache, in der sie angetreten war. Als "höchst komplex und sprachlich anspruchsvoll" bezeichnete Margit Preisler, die betreuende Lehrerin des Projektes, die Fragen der Jury. Stolz war sie, die von Hause aus eher zum Pessimismus neigt, auf die Leistung ihrer Schützlinge aus vier Jahrgangsstufen. Die drei Mädchen, die sie mitgenommen hatte nach Trier, waren Rebecca Valerius, Maike Edelhoff und Sarah Peters. Insgesamt sei das weibliche Geschlecht weitaus in der Überzahl gewesen. "We have a dream" lautete das Wettbewerbsthema, um das sich auch die Video-Produktion des PWG drehte. Die Mädchen überzeugten nicht nur mit dem Film, sondern auch mit ihrer persönlichen Präsentation des Produktes: Sie gewannen den ersten Preis des amerikanischen Konsulates. Fünf Bücherpakete wechselten den Besitzer, eines für jedes Mädchen, eines für die Schulbücherei, und eines wird wohl bei Preisler bleiben. Es handelt sich um hochkarätige Nachschlagewerke zur amerikanischen Geschichte sowie zur Moderne, zur aktuellen Kunst auf dem amerikanischen Kontinent, und ein Nachschlagewerk zu den Kommaregeln der englischen Sprache.