Ein Wunsch wird wahr

BURG. (mm) Der karnevalistische Abend des Sportverein Burg im Sängerheim war wieder ein Knüller. Dabei waren niveau- und humorvolle Vorträge, Sketche und Kokolores, so dass und Stimmung, Schunkeln und Gesang wie von selbst kamen.

Etwa l20 Besucher genossen den abwechslungsreichen, närrischen Abend. Mit dreimal "Helau" und "Burg kikeriki" begrüßte Vorsitzender Rudi Bucher die Narrenschar. Der im vergangenen Jahr gehegte Wunsch nach einem Elferrat wurde Wirklichkeit. Vorsitzender Bucher stellte die Mitglieder vor und als Protokoller nahm er dann in der Bütt den Sport in Deutschland unter die Lupe: (Fußball-Europameisterschaft, Fußballfrauen, Olympia, Reformen). Am weiteren Narrenprogramm wirkten mit: Kerstin Daun (Über ein gewisses Ding), Marita Kasel (Trina, ein unaufgeklärtes Mädchen), Gesangsvortrag Andrea Barzen und Rudi Bucher (Kellergeschichten), die auswärtigen Frauen von Burger Männern (Erlebnisse aus dem Eheleben und in Burg), die "M.M.M." Marianne Conrad mit Töchtern Michaela und Marion (als dreifacher Holzmichel), die Dippeler Peter Conrad und Rudi Bucher (Neuster Tratsch aus dem Dorf), Michael Butzen (Ein Reiler in Burg), Kerstin und Silke Daun (Tusnellche und Troatschmarie über das Abnehmen) und das Männerballett Siggi Schorn, Andreas Schreiter, Schorch Christ, Manni Schorn und Marco Franzen, die sich als Zwerge sportlich präsentierten, einstudiert von Amelie Amann. Beim großen Finale erklang es immer wieder durch die Narrhalla: "Schön ist es in Burg zu sein".

Mehr von Volksfreund