1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Einbruchserie erschreckt Klausener

Einbruchserie erschreckt Klausener

Mehrere Einbrüche und Einbruchsversuche in Klausen haben die Bürger beunruhigt. Ortsbürgermeister Alois Meyer hat deshalb zusammen mit der Polizei für kommenden Dienstag einen Informationsabend zum Schutz vor solchen Einbrüchen organisiert.

Zwei Mal wurde im Dezember in Wohnungen in Klausen eingebrochen, drei Mal versuchten Unbekannte, in Häuser einzudringen. Die Polizei spricht von einer Einbruchserie. Die Täter in Klausen waren am Tag aktiv und hebelten ganz klassisch Fenster oder Terrassentüren auf. Sie durchwühlten die Wohnungen nach Bargeld und Schmuck, andere wertvolle Gegenstände wie Computer ließen sie links liegen. Der Wert des Diebesguts belief sich auf insgesamt 20.000 Euro.

Zu den drei Einbruchsversuchen sagt Kripo-Sprecher Winfried von Landenberg: „Dort haben wir auch Hebelspuren an Türen oder Fenstern gefunden, konnten einmal jedoch nicht klären, ob diese Spuren nicht schon älter sind.“ Die Kripo geht davon aus, dass bei den beiden Einbrüchen die gleichen Täter am Werk waren. Spuren haben sie Richtung Ruhrgebiet geführt. Nun sucht das Landeskriminalamt nach den Tätern.

Ortsbürgermeister Alois Meyer sagt: „Die Klausener sind schon sehr beunruhigt, nicht nur die älteren Mitbürger. Auch an den Theken sind die Einbrüche das beherrschende Thema. Einen Einbruch am helllichten Tag erwartet man in der Regel nicht. Die Leute lassen ihr Haus nur noch ungern alleine.“

Um gegen die Furcht der Bürger anzugehen, haben Ortsbürgermeister Meyer und die Polizei zusammen beschlossen, einen Informationsabend in Klausen anzubieten, bei dem Vertreter des Trierer Beratungszentrums der Polizei über Schutzmöglichkeiten vor Einbrüchen informieren. Der Informationsabend der Polizei im Hotel Klausenhof findet am Dienstag, 11. Januar, um 19 Uhr statt.