Eine außergewöhnliches Feier

WEHLEN. (red) Der "Rohbau" der von den Wehlener Bürgern lang ersehnten Umgehungsstraße ist fertig, das heißt, die fünf Brückenbauwerke sind erstellt, die Trasse mit ihren tiefen Einschnitten ist geschoben, die Lärmschutzwälle stehen, die Entwässerungsdränagen sind verlegt, die Rückhaltebecken mit ihren Zuleitungen sind ausgehoben, und die neue "Thelengraben"-Anbindung steht kurz vor der Fertigstellung.

Das war für die Wehlener Anlass genug, ein Fest zu organisieren für alle, die für die Straße gekämpft haben sowie für die zuständigen Mitarbeiter des Landesstraßen- und Verkehrsamtes, für die Bauleitung der Arbeitsgemeinschaft Schnorrpfeil & Lehnen und vor allem für den Bautrupp vor Ort. Das Fest, an dem weit über hundert Gäste teilnahmen, fand auf der neuen Thelengraben-Brücke statt. Die Brücke war dafür festlich geschmückt und mit Tischen und Bänken versehen worden. Ortsvorsteherin Gertrud Weydert begrüßte die Gäste und würdigte die zügig ausgeführten Bauarbeiten. Wichtig war ihr auch, dass die Leute vom Bau den Wein aus der Spitzenlage "Wehlener Sonnenuhr" kennenlernen. Aus diesem Grunde und zum Dank für die geleistete Arbeit waren Getränke und Essen frei. Zur Zeit ist die Ortsdurchfahrt Wehlen von der Brückenstraße bis zum Zeltinger Kreisel gesperrt. Die Zufahrt zu den Geschäften, Winzern und gastronomischen Betrieben ist jedoch frei. Grund der Sperrung ist der Ausbau der westlichen Ortseinfahrt und die Fertigstellung der Thelengraben-Anbindung. Wenn das Wetter mitspielt, wird die Umgehung im Frühjahr für den Verkehr freigegeben.

Mehr von Volksfreund