Eine Autorität als Unternehmer und Wittlicher

Eine Autorität als Unternehmer und Wittlicher

WITTLICH. (sos) Mit Karl Elsen verliert Wittlich eine bedeutende Unternehmerpersönlichkeit. Der verstorbene Wittlicher war Enkel des Firmengründers Dominik Elsen, dessen "Gemischtwarenbetrieb" heute eine europaweit agierende Spedition ist.

Karl Elsen hat die Firma nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut und den Schwerpunkt auf das Speditionsgeschäft mit Lastkraftwagen gelegt. Die Firma war sein Leben, und auch als er mit seinen Nachfolgern in der Geschäftsführung für die Zukunft gesorgt hatte, war der 85-Jährige jeden Tag noch im Betrieb. Heute steht der Name Elsen für eine internationale Spedition, allerdings nicht mehr für den Geschäftszweig Umzüge, denn das Logistikgeschäft ist die Basis des Familienunternehmens, das heute europaweit agiert und 500 Mitarbeiter beschäftigt, davon 200 in Wittlich. Für die CDU, in der Karl Elsen seine politische Heimat seit 1959 als Mitglied gefunden hatte, sagt Jürgen Jüttermann: "Karl Elsen hat die Arbeit der Wittlicher Stadtratsfraktion viele Jahre als Autorität und Vorbild geprägt und war eine souveräne Persönlichkeit. Sein berufliches Leben war untrennbar mit seiner Heimatstadt verbunden. Und für den Ruf der Stadt und über deren Grenzen hinaus hat er einen entscheidenden Beitrag geleistet." Walter Kunsmann, Vorsitzender des Wirtschaftskreises Wittlicher Tal, sagt: "Karl Elsen war eine herausragende Persönlichkeit im Wirtschaftsleben unserer Stadt. Er hat Wittlich weithin bekannt gemacht mit einem Unternehmen, das heute europaweit auftritt. Er war ein liberaler Unternehmer, der gewaltige Leistungen vollbracht hat. Ohne das Geschäft konnte er nicht leben. Das war sein Lebenswerk."

Mehr von Volksfreund