1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Eine Fortbildung der besonderen Art in Morbach

Eine Fortbildung der besonderen Art in Morbach

Die Lehrer der Integrierten Gesamtschule Morbach bilden sich mit Hilfe von Workshops zum Thema Inklusion fort. Einer der Referenten ist der Kabarettist Rainer Schmidt. Er zeigt Mittwoch, 11. Mai, in der Morbacher Baldenauhalle sein Programm "Däumchen drehen - keine Hände, keine Langeweile".

Rainer Schmidt. Foto: Veranstalter. Foto: Verena Kartz (m_servi )

Morbach. Wie gehe ich mit beeinträchtigten Kindern im Unterricht um? "Lehrer sind auf solche Herausforderungen oft nicht vorbereitet", sagt Stefan Philippi, Leiter der Integrierten Gesamtschule (IGS) Morbach. Gerade bei altgedienten Pädagogen habe das Thema Inklusion während ihres Studiums und ihrer Referendarzeit kaum eine Rolle gespielt. Heute ist das anders. Denn Schüler mit Beeinträchtigungen sollen in den regulären Schulalltag integriert werden. Viele müssten sich den Umgang mit den beeinträchtigten Schülern selbst erarbeiten, sagt Philippi. Und das, obwohl am Standort Morbach viel inklusiv gearbeitet werde.
Inklusion sei ein weitreichender Begriff und beziehe sich nicht nur auf Menschen mit starken Beeinträchtigungen, sagt er. "Inklusion bedeutet, Menschen mit unterschiedlichen Qualitäten gemeinsam zu betrachten", sagt Philippi. Wenn ein Schüler nicht singen könne, sei das nicht schlimm. Die Situation sei hingegen eine andere, wenn dieser nicht lesen und nicht rechnen könne oder hörbehindert sei. "Der eine kann dies besser, der andere das. Wir wollen so arbeiten, dass alle zurechtkommen", sagt der Schulleiter.
Deshalb möchte er das Thema weiter in den Vordergrund stellen. Am Mittwoch, 11. Mai, gibt es deshalb an der IGS zehn Workshops, in denen sich die Lehrer Lösungen zu verschiedenen Phänomenen erarbeiten können. Wie gehe ich mit autistischen Kindern um, wie erkenne ich Essstörungen oder Lernprobleme bei Schülern? Auch Kollegen der umliegenden Schulen werden zu den Workshops eingeladen, sagt Philippi. Einer der Referenten ist der Theologe und Kabarettist Rainer Schmidt, dem von Geburt an zwei Unterarme fehlen und der wegen eines verkürzten Beines eine Prothese tragen muss. Was ihn nicht daran gehindert hat, im Tischtennis sechsmal bei den Paralympics, der Olympiade für Menschen mit Beeinträchtigungen, zu starten. 1992 in Barcelona gewann er die Goldmedaille im Einzel. "Schmidt hat eine unorthodoxe Sichtweise auf die Thematik", sagt Philippi. Die Morbacher Touristinformation hat den Vorschlag, am Abend der Workshops einen Kabarettabend zu veranstalten, sofort aufgenommen, berichtet die stellvertretende Leiterin Verena Kartz. Am 11. Mai zeigt Rainer Schmidt um 19 Uhr in der Morbacher Baldenauhalle sein Programm "Däumchen drehen - keine Hände, keine Langeweile."
Karten gibt es unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 und unter www.volksfreund.de/tickets sowie bei der Touristinfo unter Telefon 06533/71117.