Eine Frau kämpft um ihren Bahnhof

Eine Frau kämpft um ihren Bahnhof

Hanna Murray betreibt in Wittlich eine Gaststätte und eine Galerie im Alten Bahnhof. Das Gebäude hatte sie vor sechs Jahren gekauft und renoviert. Nun droht erneut eine Zwangsversteigerung: Verkehrswert der Immobilie: 1,1 Millionen Euro.

Vor sechs Jahren spazierte Hanna Murray am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Wittlich vorbei. Es war Winter, eiskalter Wind wehte über den Platz. Da erblickte sie ein verlassenes Gebäude, den alten Bahnhof. Warum sollte man dieses Gebäude nicht wieder öffnen, damit dort Leute Tee trinken, sich austauschen und kennenlernen können? Gesagt, getan. Die in Hupperath lebende US-Amerikanerin kaufte den ehemaligen Bahnhof für 170 000 Euro von der Stadt Wittlich. Drei Jahre lang hat sie die leer stehende Immobilie renoviert. "Das Gebäude musste komplett restauriert werden," erzählt Murray. Sie habe dafür insgesamt 850 000 Euro aufgewendet. Am 20. Oktober 2010 war es soweit, Murray eröffnete den Bahnhof. Seitdem bietet sie Speisen und Getränke an. Eine Galerie zeigt aktuelle Kunstwerke aus der Region. Es gab immer mal wieder Kulturveranstaltungen oder Konzerte, erzählt Murray.

Der erhoffte große Besucheransturm blieb hingegen aus. "Ich fühle mich von der Stadt Wittlich nicht anerkannt," sagt Murray. Sie musste für Kauf und Renovierung des Gebäudes einen Kredit bei der Kreissparkasse Bitburg-Prüm aufnehmen. Aber: "Die Bank hat den Kredit gekündigt, obwohl der Alte Bahnhof mit einem Wert von 1,85 Millionen Euro geschätzt wurde", sagt Murray.Stadtmarketing nicht zuständig

Murray wirft sowohl Stadt wie auch der Bank mangelndes Entgegenkommen vor. Die Kreissparkasse Bitburg-Prüm gibt dazu keine Auskunft, da die Geschäftsbeziehungen mit Kunden dem Bankgeheimnis unterliegen.
Karsten Mathar vom Stadtmarketing Wittlich erklärt, dass man Hanna Murray durchaus geholfen habe. Er habe ihr zum Beispiel einen Mieter vermitteln können. Stadtmarketing Wittlich sei jedoch nicht dafür zuständig, die Gastronomie ans Laufen zu bringen. "Das ist nicht unsere Aufgabe," sagt Mathar.
Jan Mußweiler, Pressesprecher der Stadt Wittlich, erklärt, dass Murray mehrfach und umfänglich beraten worden sei. Mußweiler: "Wir bedauern jedoch sehr, dass Frau Murray zahlreiche konkrete Hilfestellungen offenkundig ignoriert hat."

Eine erste Zwangsversteigerung im Dezember 2012 endete ohne Gebot (der TV berichtete). Am 25. Juni kommt der Bahnhof erneut unter den Hammer. Der Verkehrswert des 1938 erbauten Gebäudes: 1,1 Millionen Euro.
Die nächste Veranstaltung im Alten Bahnhof:
"(Wieder)entdeckt vom Forum für Fotografie": Ausstellung mit Arbeiten von Justinus Maria Calleen, Udo Feit, Helmut Krütten, Heinz Lamberty, Michael Roth und Paul Valerius. Eröffnung: Freitag, 7. Juni, 20 Uhr, im "Freien Kultur-Forum Wittlich im Alten Bahnhof Wittlich (FKFW)”.

Mehr von Volksfreund