Schule: Eine getanzte Huldigung an „Mutter Erde“

Schule : Eine getanzte Huldigung an „Mutter Erde“

(red) Frühlingsfarben und -blumen umrahmten den Altar der evangelischen Kirche in Büchenbeuren. Sie bildeten das  Ambiente für die Tanzperformance „Huldigung an Mutter Erde“. Sanfte Klänge, nicht nur vom Didgeridoo, faszinierten Gäste und Teilnehmer.

Der Eintritt der schönen Vertreterin des Festes Lichtmess in den Jahreskreis wurde mit entsprechender Musik untermalt. Die Repräsentantinnen von Frühling und Sommer nahmen die Wärme auf, krönten Herbst und Ernte und glitten über in den Winter, die Zeit, die der Erde die Ruhe zur Regeneration offenbart. Verbunden durch ihre Hände waren sie vereint – Mutter Erde und die Vertreterinnen des Jahreskreises. Sie lösten sich schließlich, um die Musiker in ihre Mitte zu nehmen – ein Festival des Dankes durchströmte den Ort des Friedens. Foto: Claudia Herber

Mehr von Volksfreund