Eine gute Investition

In Zeiten leerer Kassen ist es schwierig, Politiker, die über die Steuergelder verfügen und ständig zum sparsamen Handeln angemahnt werden, von diesen oder jenen Investitionen zu überzeugen. Das Geld kann halt nur einmal ausgegeben werden.

Aber wofür? Für Straßen, für Krankenhäuser, für Verwaltungsgebäude, für Kultur, für Wirtschaftsförderung, für Weinbau und Landwirtschaft und, und, und... Notwendig ist so vieles, und jeder will etwas vom Kuchen abhaben, weil er seine Sache für die wichtigste erachtet. Zum Glück scheint sich aber die Erkenntnis durchgesetzt zu haben, dass Investitionen in die Bildung auf der Prioritätenliste ganz oben stehen müssen. Deshalb ist es gut und richtig, dass der Kreis eingesehen hat, die Sporthalle am Gymnasium Traben-Trarbach zu erweitern oder gar neu zu bauen. Der jetzige Zustand ist untragbar. Dass dabei die Kommunalpolitiker aus Traben-Trarbach stetig Druck gemacht haben, hat der guten Sache sicher nicht geschadet. w.simon@volksfreund.de