Eine Heimat im Hunsrückverein

Der Lockruf des Berges wurde erhört. Hunderte Besucher kamen an den Erbeskopf, um mit der Hunsrückverein-Ortsgruppe Deuselbach eine dreitägige Geburtstagsfete zu feiern.

Deuselbach. (jolo) Anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens hatte die Hunsrückverein-Ortsgruppe Deuselbach ein bunt gemischtes Programm für Jung und Alt zusammengestellt. Der seit 16 Jahren die Ortsgruppe lenkende Dieter Britz ist eher ein Macher, kein Träumer. Nach dem Fest aber träumt er. Er geht durchs menschenleere Zelt. Eben hat er die toll aufspielende Hermeskeiler Stadtkapelle als letzten Bühnengast verabschiedet.Trompetenpolka als Geburtstagsgeschenk

Er geht in Gedanken zurück und hört noch einmal den Kinderchor ,,Hunsrücker Dorfspatzen" seine erfrischenden Liedchen trällern. Die Jagdhornbläser ,,Hegering Thalfang", die den letzten Festtag eröffnet hatten, hat Britz noch im Ohr, während plötzlich die Töne der Scheunenmusikanten erklingen. Was ist denn das? Der Programmpunkt stand doch gar nicht auf dem Flyer. Die Volkstanzgruppe des Eifelvereins Bleialf-Schneifel führt da ,,Irish Washwoman" oder die ,,Trompetenpolka" vor und zwischendurch gibt die Kindertanzgruppe des Eifelvereins Buchet ein Stelldichein. Beides sind Geburtstagsgeschenke des befreundeten Eifelvereins, dessen oberster Dienstherr Walter Densborn anwesend ist. Zum Schluss seines Traums sieht Dieter Britz noch einmal Weinkönigin Yvonne I. und Prinzessin Stephanie I. aus Leiwen und die das Zelt in Schwung bringende Moselländische Winzertanzgruppe. "Es ist schön, einen Geburtstag mit und unter Freunden zu feiern", hatte Landrätin Beate Läsch-Weber gesagt. Sie bedankte sich bei der Ortsgruppe, die sich seit fünf Jahrzehnten für die nachhaltige Entwicklung des Hunsrücktourismus', im Natur- und Landschaftsschutz oder in der Unterhaltung und dem Ausbau des Wanderwegenetzes engagiere. Neue Impulse erwartet Läsch-Weber von der gebietsübergreifenden Bewerbung der Region als Lokale Aktionsgruppe im Schwerpunkt Leader des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums. Die Lokale Aktionsgruppe setzt auf die Schwerpunkte Tourismus, Freizeit und Energie. Bevor Schirmherr Bürgermeister Hans-Dieter Dellwo jenen treuen Mitgliedern dankte, die seit Jahren in der Ortsgruppe ihren Dienst tun, hatte er noch eine Hoffnung: dass irgendwann der Erbeskopf um eine weitere Attraktion ähnlich dem des ehemaligen Erbes kopfturmes reicher werde. Dellwo betonte, dass der Hunsrück für viele Hunsrücker das ist, was Edgar Reitz mit seinen Filmen geprägt hat, nämlich Heimat. Das ,,Geburtstagskind" hatte auch ein Herz für die Jugend. Denn am ersten Festtag spielte der neue Stern am westdeutschen Rock-Himmel, ,,Vampire", im vollen Zelt. Teilnehmerstärkster Verein bei der Wanderung war die Ortsgruppe Morbach, gefolgt von den Naturfreunden aus Horbruch (Kreis Birkenfeld). Ohne die vielen Helfer wäre allerdings dieser große Festakt nicht zu bewältigen gewesen.

Mehr von Volksfreund